In St. Tönis gab’s die erste Niederlage

Am zweiten Spieltag der Schach-Verbandsklasse musste die zweite Mannschaft des OSC Rheinhausen mit einem knappen 3,5:4,5 bei Springer St. Tönis die erste Saisonniederlage hinnehmen. Nach den Gewinnpartien von Sebastian Feldhaus, Andreas Ehrentraut und Jan Roth war ein Erfolgserlebnis nah, aber anschließend konnte lediglich Stefan Horn mit einem Remis punkten.

Auch in der Bezirksklasse A war für die beiden dort spielenden Mannschaften des OSC nichts zu holen. Die Vierte unterlag Walsum 72 knapp mit 2,5:3,5 und wartet weiter auf den ersten Punktgewinn. Der Sieg von Alfred Oberst und die Punkteteilungen von Helmut Klaus, Johannes Kerkhoff und Lothar Müller reichten nicht aus.

Die fünfte OSC-Vertretung musste sich dem ESK Wedau/Bissingheim II deutlich mit 1:5 geschlagen geben. Lediglich Jeremiah Hörle konnte das Ergebnis mit seinem Sieg etwas erträglicher gestalten. Erfolgreich war dagegen die sechste Mannschaft in der Bezirksklasse B mit einem 2,5:1,5-Sieg bei Brett vor’mKopp V. Einem kampflosen Punktgewinn von Harun Özdemir ließen Marvin Vomberg einen Sieg und Hüseyin Özdemir ein Remis folgen.

In der Jugend-NRW-Liga verlor der Nachwuchs des OSC bei der SG Porz II mit 9:14 und muss sich auf einen harten Kampf gegen den Abstieg einstellen. Die Rheinhauser mussten aufgrund eines kurzfristigen Ausfalls ein Brett unbesetzt lassen. Der einzige Sieg gelang Christian Roth, während David Jentzsch und Jan Roth remis spielten.

Gleich zweimal im Einsatz war die U14-Mannschaft des OSC im Rahmen der Verbandsmeisterschaft. Einem 10:6 über den Düsseldorfer SV ließ der jüngste Nachwuchs ein 12:4 beim SC Erkrath folgen. Damit geht der OSC als verlustpunktfreier Tabellenführer in das für den Titelkampf vorentscheidende Duell mit dem punktgleichen Düsseldorfer SK. Gegen den Düsseldorfer SV waren Christian Roth, Maurice Goldmann und Lucas Prokop siegreich, während sich Philip Stec geschlagen geben musste. Das Gastspiel in Erkrath endete für Joshua Hörle, Oguzhan Kaypak, Maurice Goldmann und Lucas Prokop jeweils mit der maximalen Punktausbeute.

Bei der Bezirks-Blitz-Mannschaftsmeisterschaft war der OSC mit drei Vierermannschaften am Start. Das Spitzenquartett konnte nicht in Bestbesetzung antreten, spielte jedoch lange um die Qualifikation für die Verbandstitelkämpfe mit. Als Fünfter wurde der hierfür nötige dritte Platz knapp verpasst. Die zweite Vertretung belegte einen Mittelfeldplatz, während die ausschließlich aus Jugendlichen bestehende Dritte einen Konkurrenten hinter sich lassen konnte.

 
 

EURE FAVORITEN