Ibertsberger erreicht das Ziel

Thomas Tartemann
Foto: WAZFotoPool

Duisburgs Daniel Brosinski zeigte sich vom Werben der SpVgg. Greuther Fürth beeindruckt. „Der Verein hat sich sehr um mich bemüht. Das Kleeblatt steht für attraktiven Fußball“, der für zwei Jahre bei den Franken unterzeichnete. „Ich freue mich schon auf die nächste Saison, wenn wir Brosi wieder sehen“, trug Zebra-Coach Kosta Runjaic den Abgang mit Fassung. Runjaic war ohnehin fest davon ausgegangen, dass der 24-Jährige die Wedau verlässt.

Am Sonntag (13.30 Uhr) gegen den SC Paderborn werden neben Brosinski auch BVB-Leihgabe Julian Koch, Dzemal Berberovic, Stephan Hennen, Xhelil Abdulla, Srdjan Baljak, Valeri Domovchiyski, Toni da Silva, Sergej Karimow und Burakcan Kunt verabschiedet. Mit Jens Vergers verlässt den MSV überraschend auch ein Mitarbeiter aus der medizinischen Abteilung. Der Physio wird mit Hannover 96 in Verbindung gebracht. Nach wie vor offen ist die Personalie von Ilia Gruev, den Runjaic gerne als Assistent behalten möchte. Gruev liegen mehrere Angebote aus dem Profibereich vor. Manager Ivica Grlic: „Ilia ist sehr gefragt und bekannt in der Branche. Ich habe selten so einen Co-Trainer erlebt, der so gut zum MSV passt. Wir sind dran, aber das heißt nicht, dass wir uns einig sind. Wir bemühen uns in unserem möglichen Rahmen. Genau wie bei Dustin Bomheuer.“

Der Verteidiger, an dem Bremen, Wolfsburg und neuerdings auch Greuther Fürth stark interessiert sind, wird gegen die Paderstädter noch nicht offiziell verabschiedet. In Gesprächen befindet sich Grlic auch mit Markus Bollmann und Jürgen Gjasula. Mit beiden Akteuren will der MSV weitermachen.

Tanju Öztürk brachte nach undurchsichtigen Meldungen gestern Licht ins Dunkel. „Die automatische Verlängerung mit dem 20. Spiel war so nicht richtig. Ich muss noch eine Partie über 45 Minuten absolvieren, dann verlängert sich mein Vertrag“, so Öztürk, der mehrere Anfragen hat, den MSV aber „als ersten Ansprechpartner“ sieht.

Bereits für 2013/2014 gebunden wurde Sascha Dum, der als Joker die erforderlichen Einsätze zur automatischen Verlängerung schaffte. Andreas Ibertsberger erreicht das Ziel am Sonntag: „Ibi“ steht in der Startelf und bleibt damit ebenfalls bis Juni 2014 ein Zebra. Was Neuzugänge angeht, muss der MSV Kandiat Heiko Butscher (32/Frankfurt) streichen. Er entschied sich für Bochum. Heiß bleibt die Personalie Danny Latza (23/Darmstadt 98). Kein Thema ist dagegen Kraftpaket Gerald Asamoah (34), dessen Vertrag in Fürth ausläuft.