Herren-Vierer erreichte den Silberrang

An den beiden letzten Wochenenden fanden in Siegen die Westdeutschen Meisterschaften im Sportkegeln statt. Den Vertretern der Vereinigten Sportkegler Duisburg gelang zwar kein Titelgewinn, doch bei zwei zweiten Plätzen und weiteren Qualifikationen für die Deutschen Meisterschaften in den Königsdisziplinen war das Abschneiden positiv.

Das Viererteam der Herren erreichte den Silberrang, der gleichzeitig zur Teilnahme an der DM Ende Juni in Salzgitter berechtigt. Hier lagen die VSK lange in Front, mussten sich aber letztlich den bärenstarken Herfordern geschlagen geben. Im Herrendoppel gelang lediglich der Top-Paarung Marcel Schneimann und André Laukmann die Qualifikation, während die beiden anderen Teams auf der Strecke blieben.

Im Finale dieses Wettbewerbs taten sich beide schwer, erreichten aber dennoch die Bronzemedaille. Im Herren-Einzel dann profitierte Marcel Schneimann einmal mehr von seinen unglaublich starken Nerven, als er scheinbar aussichtslos zurückliegend doch noch den Sprung ins Finale schaffte. Hier musste er sich dem letztlich etwas glücklicheren Bielefelder Alexander Mirus knapp geschlagen geben. Ebenfalls qualifiziert für die Deutsche ist Duisburgs zweite Stütze André Laukmann. Schließlich schaffte den Sprung nach Salzgitter noch Anneliese Drenk in der Damen-C-Klasse. Etwas überraschend dagegen kam das Aus in der U24 für Robert Heinichen, der nach sehr gutem Start völlig den Faden verlor.

Weiter geht es jedoch zunächst mit den Weltmeisterschaften in Morbach/Hunsrück, bei denen die Duisburger Farben ab dem kommenden Wochenende von Marcel Schneimann, André Laukmann und Stephan Stenger vertreten werden.

EURE FAVORITEN