Für den MSV geht’s im Pokal nach Bockum

Friedhelm Thelen
In der Vorsaison gewannen die Sportfreunde Baumberg sensationell den Niederrheinpokal. Wer macht es dem Oberligisten nach und sichert sich auf diesem Weg das Ticket für die erste DFB-Pokal-Hauptrunde?
In der Vorsaison gewannen die Sportfreunde Baumberg sensationell den Niederrheinpokal. Wer macht es dem Oberligisten nach und sichert sich auf diesem Weg das Ticket für die erste DFB-Pokal-Hauptrunde?
Foto: WAZ FotoPool
Auslosung zur ersten Niederrhein-Runde bescherte den Zebras die Partie beim Krefelder Bezirksligisten. Derby im Duisburger Westen: VfL Rheinhausen gegen den VfB Homberg. Hamborn empfängt Amern, Meiderich 06/95 den TSV Ronsdorf.

Duisburg.  Auch das ist für den MSV Duisburg eine neue Erfahrung: Nach der Auslosung der ersten Runde im Fußball-Niederrheinpokal, die am Mittwochabend in der Sportschule Wedau vorgenommen wurde, machte sich Michael Meier, Organisationsleiter des Drittligisten, auf die Suche nach der Delegation des TSV Bockum, um einen Termin für das gerade zustandegekommene Spiel auszumachen – doch die Vertreter des Krefelder Bezirksligisten waren wohl schon abgereist.

Ansonsten hatte sich Meier allerdings schon gut informiert: „Das ist eine Mannschaft, die in der letzten Saison mit einem negativen Torverhältnis im Mittelfeld ihrer Gruppe gelandet ist.“ Dass der MSV auch mit seiner neu formierten Elf hier klar in der Favoritenrolle ist, steht außer Frage. Ausgetragen wird die Partie am 20. oder 21. August. Der eigentliche Termin der ersten Runde vom 16. bis 19. August kommt nicht in Betracht, da die Zebras am 18. August in Leipzig um Punkte kämpfen.

Auch in der Oberliga steht dann ein Spieltag an, sodass der VfB Homberg ebenfalls in die Woche ausweichen muss. Die Anreise dürfte aber kein Problem sein, denn dem Abel-Team wurde ausgerechnet das Derby bei Bezirksliga-Absteiger VfL Rheinhausen zugelost. „Die können wir schon an diesem Samstag beobachten, wenn sie zum Test gegen unsere Reserve antreten“, freut sich VfB-Geschäftsführer Wilfried Conrad auf das Duell mit dem Duisburger Nachbarn.

Heimrecht genießt Oberliga-Absteiger Hamborn 07. Die Löwen empfangen im Holtkamp die VSF Amern. Das Team aus Schwalmtal im Kreis Viersen wurde in der Vorsaison Achter in der Gruppe 2 der Landesliga. Auch Bezirksligist Meiderich 06/95 darf an der heimischen Honigstraße kicken, ist aber gegen den Landesligisten TSV Ronsdorf wohl nur in der Außenseiterrolle.

Der sechste Duisburger Vertreter wird bekanntlich am 4. August in der Vorqualifikation zwischen B-Ligist TuSpo Huckingen und Landesligist Viktoria Buchholz ermittelt. Werden die Grün-Schwarzen ihrer Favoritenrolle gerecht, müssen sie in der ersten Runde beim Bezirksligisten Siegfried Materborn spielen. Gewinnt TuSpo, steht für die Klever als klassenhöheres Team die Reise zum Biegerhof auf dem Programm.

Die weiteren Paarungen: SC 20 Oberhausen - VfL Rhede, Bayer Dormagen - TuRU Düsseldorf, PSV Mönchengladbach - Rot-Weiß Essen, Grün-Weiß Wuppertal - Sportfreunde Baumberg, Mülheim 07 - Ratingen 04/19, SC Rheindahlen - SSVg Velbert, DJK Willich - SC Kapellen/Erft, VdS Nievenheim - SV Hönnepel/Niedermörmter, FC Meerfeld - TuS Bösinghoven, Cronenberger SC - VfB Speldorf, BV Gräfrath - Rot-Weiß Oberhausen, TSV Wachtendonk/Wankum - TV Jahn Hiesfeld, Hastener TV - KFC Uerdingen 05, SVBedburdyk/Gierath - SV Uedesheim, Blau-Weiß Mintard - Wuppertaler SV, 1. FC Wülfrath - SV Sonsbeck, VfR Fischeln - FC Kray, SV Hilden-Nord - Schwarz-Weiß Essen, SSV Berghausen - SC Waldniel, SG Unterrath - Blau-Weiß Dingden, SV Hamminkeln - SpVgg Sterkrade-Nord, TuS Essen-West - TuB Bocholt, Düsseldorfer SV - SV 08/29 Friedrichsfeld, Sportfreunde Broekhuysen - SV Schonnebeck, TVD Velbert - Viktoria Goch, DJK Katernberg - Sportfreunde Niederwenigern, VfB Korschenbroich - GSV Moers.