ETuS unterliegt im Nachholspiel

Jenny Nacken traf fünfmal gegen Aldekerk.
Jenny Nacken traf fünfmal gegen Aldekerk.
Foto: Winfried Labus / FotoPool
Der ETuS Wedau hat zum Ende der Hinrunde in der Frauenhandball-Oberliga gegen den TV Aldekerk mit 31:35 verloren. Steigerung in der zweiten Halbzeit.

Duisburg..  Die Hinrunde in der Frauenhandball-Oberliga ist nun komplett. Am Dienstag unterlag der ETuS Wedau im Nachholspiel dem TV Aldekerk, der nun den dritten Platz einnimmt, nicht ganz unerwartet mit 31:35 (13:20) – dennoch wäre mehr drin gewesen, da die Wedauerinnen in der zweiten Halbzeit zeigten, dass auch ein Team der Spitzengruppe verwundbar ist.

Die Gastgeberinnern starteten gar nicht so schlecht ins Spiel, doch immer häufiger musste sich Trainer Jörn Janh­sen vor der Pause über das mangelnde Rückzugsverhalten seiner Mannschaft ärgern. So zogen die Gäste auf sieben Tore davon. Ärgerlich: Schon nach rund acht Minuten musste die 3:2:1-Deckung wieder umgebaut werden, da die auf der vorgezogenen Position spielende Sophie Asmuth verletzt passen musste.

Nach der Pause erhöhte Aldekerk den Vorsprung gar auf neun Tore. „Danach ging aber ein Ruck durch die Mannschaft“, freute sich Janhsen zurecht über die intakte Moral seiner Mannschaft. Angriff und Deckung wurden stärker und so verkürzte Wedau eineinhalb Minuten vor Schluss auf 31:33. „Danach mussten wir schnell abschließen und haben so noch zwei Gegenstöße kassiert.“ Zumal dem ETuS insgesamt achtmal die Torumrandung im Weg stand, wäre ein Punkt im Bereich des Machbaren gewesen.

ETuS Wedau –
TV Aldekerk 31:35 (13:20)

ETuS: Nacken, Walter (je 5), Schneider, Kaiser (je 4), Jugovac (4/2), Roth (3), Reuter, Epke (je 2), Asmuth, Brüggemann.

EURE FAVORITEN

Weitere interessante Artikel