Eintracht Duisburg verpasst die große Chance

Das Team von Trainer Klaus Parras belegt weiterhin den letzten Platz.
Das Team von Trainer Klaus Parras belegt weiterhin den letzten Platz.
Foto: FUNKE Foto Services
Die Landesliga-Kickerinnen können Niederlagen der Konkurrenz nicht nutzen. 3:4-Niederlage gegen Frintrop.

Duisburg..  Durch die 3:4 (2:2)-Heimniederlage gegen den Tabellenfünften Adler Union Frintrop haben die Fußballerinnen von Eintracht Duisburg die große Chance verpasst, in der Landesliga den letzten Platz zu verlassen. Da die Konkurrenten Fuhlenbrock und Emmerich hohe Klatschen kassierten, bleiben die Duisburgerinnen aber im Rennen um den Relegationsplatz.

Nach frühem 0:2-Rückstand schafften Miriam Schenk (20.) und Vanessa Beer (31.) das zwischenzeitliche 2:2. Unmittelbar nach Wiederanpfiff geriet die Eintracht nach einem schlimmen Abwehrpatzer erneut in Rückstand, glich aber durch Merita Alimi, die einen an Vanessa Böttcher verursachten Strafstoß verwandelte, zum 3:3 aus (55.).

„Dass wir drei Tore gemacht haben, war ein Wunder. Wir hatten überhaupt keinen Zugriff, haben insgesamt zu viele Fehler gemacht. Zur Pause wäre ich mit einem Unentschieden zufrieden gewesen“, bilanzierte Eintracht-Trainer Klaus Parras. Neun Minuten vor Abpfiff ging Frintrop erneut in Führung und brachte das 4:3 über die Zeit. Klaus Parras: „Wir spielen gegen keinen direkten Konkurrenten mehr. Die nächsten drei Gegner stehen alle im Mittelfeld. Man hat an Frintrop gesehen, dass kein Team etwas abschenkt.“

Bezirksliga-Tabellenführer Wanheim 1900 hatte beim Schlusslicht Batenbrocker Ruhrpottkicker alle Mühe, um zu einem hauchdünnen 1:0 (0:0)-Sieg zu kommen. Das entscheidende Tor des Tages erzielte Larissa Klein in der 63. Minute. Nach drei vergeblichen Anläufen konnte sich Gelb-Weiß Hamborn erstmals beim SV Leithe behaupten. Mit 3:1 (1:0) gab es trotz des zwischenzeitlichen 1:1 am Ende einen sicheren Sieg der Hambornerinnen, die in Denise Ditschkowski ihre dreifache Torschützin hatten.

Viele Tore in der Kreisliga

In der Kreisliga gewann der SV Duissern beim noch sieglosen Tabellenletzten TuSpo Huckingen deutlich mit 6:0 (2:0). Für die Tore sorgten Lisa Olawsky, Larissa Schattauer (je 2), Carina Best und Katharina Schmitz. Zehn Treffer gab es in der Begegnung zwischen ETuS Bissingheim und TV Voerde, wobei die Voerderinnen mit 6:4 (2:2) das bessere Ende für sich behielten, zumal ETuS mit einem Eigentor nachhalf. Für Bissingheim trafen Carina Volmer (2), Renate Pietsch und Carina Meinhold.

 
 

EURE FAVORITEN