Duisburger Traditionsveranstaltung zog rund 350 Läufer an

Herbststimmung im Biegerpark: Rund 350 Teilnehmer verzeichnete die Traditionsveranstaltung diesmal.
Herbststimmung im Biegerpark: Rund 350 Teilnehmer verzeichnete die Traditionsveranstaltung diesmal.
Foto: Daniel Elke
  • Zu einem neuen Teilnehmerrekord reichte es nicht – Gastgeber waren trotzdem zufrieden
  • Maximilian Jakobs von Veranstalter TuSpo Huckingen gewann den Lauf über 5000 Meter
  • Die Stoppuhr von 10 000-Meter-Sieger Fabian Dichans aus Düsseldorf zeigte eine Weltrekordzeit an

Duisburg..  Die Anzeige auf der Stoppuhr von Fabian Dichans war ein echter Augenöffner. 16:56 Minuten hatte die Digitaluhr des 32-Jährigen gezählt. Einen neuen – und wohl uneinholbaren – Weltrekord im 10 000-Meter-Straßenlauf hatte der Athlet vom ART Düsseldorf aber nicht aufgestellt. „Das ist nicht meine Zeit“, lachte Dichans, „das hat was mit dem GPS-Tracker zu tun.“ Seine tatsächliche Zeit wusste er gar nicht genau – fest stand, dass sie zu einem lockeren Sieg beim 32. Biegerparklauf von TuSpo Huckingen reichte.

34:17 Minuten brauchte der Sieger am Samstag offiziell. „Das ist meine Bestzeit auf dieser Strecke“, freute sich Dichans, der seit acht Jahren kontinuierlich an den Veranstaltungen der Huckinger teilnimmt. Beim letzten Sommernachtslauf hatte er mit 32:43 Minuten seine Bestzeit über 10 000 Meter aufgestellt und nebenbei in Köln mit 1:12:59 Stunden seine Marke beim Halbmarathon unterboten. „Das war eine sehr gute Saison für mich“, strahlte der Sieger, der gerade erst aus dem Urlaub gekommen und „eigentlich nicht wirklich in guter Form“ war. „Aber hier mitzumachen, ist Ehrensache.“

Ungefährdeter Sieg für Nina Wimmer aus Neuss bei den Damen

Bei den Damen fuhr Nina Wimmer von ASC Rosellen Neuss in 40:24 Minuten einen ebenfalls ungefährdeten Sieg ein. Der Vorsprung der Gesamt-16. von 112 Startern auf Sabine Ludwig aus Haltern betrug satte 2:37 Minuten.

Insgesamt fanden sich rund 350 Starter zu den Läufen ein. Das waren zwar deutlich weniger als im Vorjahr, als 409 Teilnehmer nach sieben Jahren eine neue Bestmarke im schmucken Biegerhof aufstellten; dennoch zeigten sich die Veranstalter mit der Resonanz sehr zufrieden: „Das ist schon gut“, sagte Roman Roßmann vom Organisationsteam, der lediglich die ansonsten traditionell zahlreich vertretenen Nachwuchstalente von Eintracht Duisburg vermisste. „So hatten wir bei den Schülerläufen einen deutlichen Einbruch. Das ist schade, dennoch werden wir die Läufe natürlich weiter für den Nachwuchs anbieten.“

Nicht nur Paulina Schlitzkus (4:39, Stoppenberg LT) und Marvin Wegener (4:14, ASV Duisburg), die über 1200 Meter gewannen, wird das freuen – auch die vielen Bambini, die sich über 400 Meter ein ehrgeiziges Rennen lieferten, wollen schließlich irgendwann mal größere Schritte machen.

Maximilian Jakobs siegte über 5000 Meter – und wurde Dritter über 10 000 Meter

So war es auch mal bei Maximilian Jakobs. Der Lokalmatador von TuSpo Huckingen lief beim Hauptlauf zwölf Sekunden nach dem Zweiten Muharrem Yilmaz (Ayyo Team Essen, 35:42) als Dritter ins Ziel. Mit seiner Zeit konnte der 18-Jährige gut leben. „Und die Platzierung ist natürlich super“, strahlte Max. „Ich hätte nicht gedacht, dass es nach dem Fünfer noch so gut laufen würde.“ Und den war er zuvor nicht einfach nur gelaufen – er hatte die 5000 Meter auch noch als Schnellster vor André Verwold (17:58, ASV) hinter sich gebracht. „Dabei habe ich mich am Ende nicht mehr so sehr angestrengt, weil ich ja noch den Zehner vor mit hatte“, nahm das Huckinger Nachwuchstalent den Sieg, der Felicitas Vielhaber (19:13, TuSEM Essen) bei den Damen gelang, mit einem Zwinkern. Seine Siegerzeit? „Weiß ich nicht, meine Stoppuhr hat versagt“, lachte Jakobs.

17:47 Minuten waren es. Und wäre Fabian Dichans ebenfalls mitgelaufen, hätten die 16:56 auf dessen Stoppuhr wohl schon eher als Zeit gestimmt . . .

EURE FAVORITEN