Domovchiyski im Anflug auf den MSV Duisburg

Dirk Retzlaff
Valeri Domovchiyski  wird am Mittwoch zum Medizincheck in Duisburg erwartet. Foto: imago
Valeri Domovchiyski wird am Mittwoch zum Medizincheck in Duisburg erwartet. Foto: imago

Duisburg. Valeri Domovchiyski steht vor einem Wechsel zum MSV Duisburg. Der Bulgare steht beim Erstliga-Aufsteiger Hertha BSC Berlin zwar noch bis zum Ende der Saison 2011/12 unter Vertrag, doch soll dieser Kontrakt nun aufgelöst werden.

Viele Dinge, die Ex-Manager Bruno Hübner beim Fußball-Zweitligisten MSV Duisburg noch hätte zu Ende bringen können oder müssen, arbeiten in dieses Tagen Trainer Milan Sasic, Teammanager Ivica Grlic und der MSV-Mitarbeiter Michael Meier ab. Am Pfingstmontag nimmt der MSV das Training für die nächste Spielzeit auf. „Bis dahin sind noch einige Dinge zu erledigen“, sagt Milan Sasic, der am Dienstag einmal mehr mit dem Flugzeug unterwegs war, um neue Spieler an Land zu ziehen.

Der nächste Neuzugang der Zebras dürfte Valeri Domovchiyski vom Erstliga-Aufsteiger Hertha BSC Berlin sein. Am Mittwoch wird der Stürmer zum Medizin-Check in Duisburg erwartet. Der Bulgare steht zwar noch in Berlin bis zum Ende der Saison 2011/12 unter Vertrag, doch soll dieser Kontrakt nun aufgelöst werden. In Duisburg soll Valeri Domovchiyski einen Zwei-Jahres-Vertrag erhalten. Der 24-Jährige erzielte in der abgelaufenen Saison für Hertha in 20 Liga-Spielen fünf Treffer.

Neue Therapeuten

Einen kompletten Umbruch wird es in der medizinischen Abteilung geben. Die Zusammenarbeit mit „MSV-Doc“ Lothar Roslawski und dessen Klinik endet. In den letzten Monaten war Roslawski selbst bei den Spielen schon gar nicht mehr präsent gewesen, Udo Denkhaus saß auf der MSV-Bank. Neuer Teamarzt soll Bernd Brexendorf werden. Der 54-Jährige war von 2007 bis 2009 Mannschaftsarzt beim FC Schalke 04. Der gebürtige Bremerhavener, der elf Bundesliga-Spiele für Werder Bremen absolviert hat, war zuletzt als Chefarzt in Hamburg tätig.

Die Verträge mit den Physiotherapeuten Jens Vergers und Wladimir Winnitschenko hat der MSV nicht verlängert. Im Zuge einer Kooperation mit einem neuen Rehazentrum werden die Meidericher neue „Physios“ erhalten.

Trainingslager steht

Eine Woche vor dem Abflug ins erste Trainingslager hat der MSV die letzten Details geklärt. Die Zebras bereiten sich von Dienstag, 14. Juni, bis zum Donnerstag, 23. Juni, in den Dolomiten auf die Saison vor. Das Team bezieht in Südtirol in St. Kassian (Gadertal) das „Dolomiti-Wellness-Hotel Fanes“. Vom 2. bis zum 9. Juli steht ein zweites Trainingslager in Windischgarsten (Österreich) auf dem Programm. Eine Woche später beginnt die Saison.