Derbysieg geht an den Rumelner TV

Am Wochenende gab es das Lokalderby in der Volleyball-Landesliga zwischen dem Rumelner TV und VC Fabrik Duisburg. Beide Mannschaften standen vor dem Spiel in einer besonders ausgeglichenen Liga im hinteren Mittelfeld.

Die Voraussetzungen für Fabrik waren schlecht, denn mit Mittelblocker Andreas Lehmann, Diagonalangreifer Henry Prall, Zuspieler Tom Fatheuer und den Außenangreifern Marcus Brandes und Detlef Schmicker fehlten fünf Stammkräfte aus unterschiedlichen Gründen. Fabrik machte es trotzdem gut und gewann den ersten Satz mit 25:16. Doch anschließend kam Rumeln immer besser ins Spiel und gewann die nächsten Sätze 25:18, 25:12 und 25:19 und somit das Spiel mit 3:1.

Bester Spieler auf Rumelner Seite war Zuspieler Marian Matzke, der immer wieder den richtigen Angreifer einsetzte. Bei Fabrik überzeugte Marcus Specht auf der Mittelposition. Die Rumelner stehen mit nunmehr 23 Punkten als Tabellenvierter gut da, während Fabrik mit 17 Zählern um den Klassenerhalt bangen muss.

EURE FAVORITEN