Adam Courchaine kehrt zu den Füchsen zurück

In der Saison 2007/08 lief Adam Courchaine für die Füchse in der DEL auf – nun spielt er für die Füchse in der Oberliga.
In der Saison 2007/08 lief Adam Courchaine für die Füchse in der DEL auf – nun spielt er für die Füchse in der Oberliga.
Foto: waz

Duisburg..  Der kanadische Eishockey-Stürmer wechselt bis auf weiteres aus Graz zum EV Duisburg.

Das ist genau das, was in die Kategorie „Kracher“ fällt. Der Eishockey-Oberligist EV Duisburg hat Adam Courchaine, der bereits in der Saison 2007/08 für die Füchse in der DEL gespielt hat, verpflichtet. „Wenn mit den Verbänden alles klar geht, spielt Adam schon am Freitag für uns“, sagt EVD-Chef Ralf Pape.

Der Kanadier hatte in 56 DEL-Spielen für die Duisburger 28 Tore und 22 Vorlagen erzielt und lief in den vergangenen vier Spielzeiten für die Düsseldorfer EG auf. In dieser Zeit kamen 69 weitere Tore und 93 Vorlagen hinzu. Die aktuelle Saison hatte Courchaine in Österreich bei den Graz 99ers begonnen, hat seinen Vertrag dort aber aufgelöst. „Durch den Lockout in der NHL ist es für die, sagen wir mal, normalen Ausländer schwierig, einen Verein zu finden“, erklärt Pape. „Daher spielt Adam bis auf weiteres für uns. Er wartet natürlich auf ein höherklassiges Angebot.“ Da zuletzt immer mal wieder wichtige Stürmer ausgefallen sind – wie Clarke Breitkreuz durch seinen Syndesmosebandriss oder Alexander Preibisch durch seine Einsätze in der DEL – ein echtes „Pfund“, mit dem der EVD wuchern kann. Schließlich steht nach dem Wochenende mit den Spielen in Dortmund und gegen Bad Nauheim am Mittwoch, 17. Oktober, das Pokal-Heimspiel gegen den EC Peiting an. Die Aussicht, das Viertelfinale zu erreichen, lockt freilich auch die Füchse.

Derweil wurden zwei Heimspiele des EVD verlegt. Die Partie gegen Hamm (ursprünglich 19. Oktober) findet nun am Dienstag, 6. November, 19.30 Uhr statt. Das Aufeinandertreffen mit Dortmund erfolgt am Donnerstag, 29. November, 19.30 Uhr in der Scania-Arena, da am darauf folgenden Tag die Ehrung der Duisburger Sportler des Jahres im Theater am Marientor stattfindet.

Wie gemeldet haben es die Füchse in drei Kategorien – als Mannschaft des Jahres, Franz Fritzmeier als Trainer des Jahres und Björn Linda als Sportler des Jahres – unter die besten Drei geschafft. Wer letztlich gewinnt, wird am 30. November bei der Gala im „TaM“ bekanntgegeben. Kein Wunder, dass es der Stadtsportbund gerne sieht, dass die Füchse der Entscheidung vor Ort entgegensehen. „Es ist eine große Ehre, nominiert zu sein und bei der Gala dabei sein zu dürfen“, sagt Trainer Franz Fritzmeier. „Das ist eine Auszeichnung für die Leistung in der vergangenen Saison. Außerdem ist es gut für den Verein, uns im städtischen Rahmen präsentieren zu dürfen.“

 
 

EURE FAVORITEN