DEG meldet wegen Etatlücken vorsorglich für die Oberliga

Noch ist nicht hundertprozentig sicher, ob die DEG in der neuen Saison in der DEL starten kann.
Noch ist nicht hundertprozentig sicher, ob die DEG in der neuen Saison in der DEL starten kann.
Foto: WAZ FotoPool
Bis zum 24. Mai bleibt der DEG noch Zeit, um die offensichtlichen Etatlücken für die neue DEL-Saison zu stopfen. Vorsichtshalber hat Rot-Gelb auch für die Eishockey-Oberliga gemeldet. Testspiel Ende August in Villach geplant.

Düsseldorf. Am Donnerstagabend endet die Meldefrist für die neue Saison in der Eishockey-Oberliga, für die der Landeseissportverband NRW mit Ligenleiter Markus Schweer an der Spitze verantwortlich zeichnet, sowie in den Ligen darunter. Wie die NRZ erfuhr, hat sich auch die DEG für die dritthöchste Puckspielklasse angemeldet – vorsorglich. Was erst einmal kostenneutral ist und auch keinen Startplatz garantiert. Dazu auch jederzeit zurückgenommen werden kann.

Zuletzt spielten zwölf Teams in der West-Liga, darunter die Nachbarn EV Duisburg und Moskitos Essen sowie die ehemaligen DEL-Vertreter Frankfurt Lions und Kassel Huskies. Letztere wollen aber, per „wild card“, in die zweite Liga, für die sportlich nur der EC Bad Nauheim das Aufstiegsrecht besitzt.

DEG-Finanzplan abgesegnet

Bei der DEG ist dem Vernehmen nach immer noch nicht ganz geklärt, ob der angestrebte Etatrahmen für einen erneuten Start in der Deutschen Eishockey-Liga in Höhe von rund 5,5 Millionen Euro zusammenkommt. Zwar hatten die Gesellschafter der DEG erst vor wenigen Tagen den Etatrahmen in einer internen Sitzung abgesegnet. Doch offenbar gibt es immer noch Lücken im Sponsorenbereich, die eine Lizenzerteilung seitens der DEL nicht gerade unproblematisch erscheinen lassen. Bis zum 24. Mai hat Rot-Gelb erst einmal noch Zeit, den Lizenzantrag „wasserdicht“ zu gestaltet.

Sollte es mit der DEL-Lizenz widererwartend nicht klappen, hätte man zumindest eine Spielmöglichkeit – in der Oberliga.

Übrigens: Ende August wird die DEG, so die Planung für die Vorbereitungsphase, in Österreich zu Gast sein. Am 30. August ist ein Testmatch beim Erstligisten Villacher SV geplant. Beim VSV ist der ehemalige DEG-Verteidiger und Nationalspieler Gerhard Unterluggauer der Kapitän.

 
 

EURE FAVORITEN