DEG-Keeper Lang wechselt zu Zweitligist EV Landshut

Lukas Lang war der einzige DEG-Torwart, der in der vergangenen Saison ein Spiel ohne Gegentor schaffte. Dennoch war es für den 28-Jährigen eine mehr als unglückliche Spielzeit. Als Starter Bobby Goepfert sich verletzte, bekam Lang schon nach drei weiteren Partien Tyler Beskorowany vor die Nase gesetzt, der bekanntlich am Ende Keeper der Saison wurde – und Lang somit erneut nur Bankdrücker. Am Ende kam der Sohn von „Hexer“ Karel Lang daher nur auf elf Einsätze bei einer Fangquote von 89 Prozent, stellte sich jedoch stets in den Dienst der Mannschaft.

Verantwortung übernehmen

Nach der Saison war jedoch schnell klar, dass Lukas Lang endlich als Nummer-Eins-Torwart durchstarten will und dafür auch den Umweg über die zweite Liga in Kauf nimmt. Und nun einen Einjahresvertrag bei Zweitligist EV Landshut unterzeichnete. „Jetzt muss er aber erstmals in seiner Karriere Verantwortung als Nummer eins übernehmen und beweisen, dass er auf einem konstant hohen Niveau halten kann“, erklärte EVL-Trainer Toni Krinner nach der Bekanntgabe der Verpflichtung gegenüber der Mediengruppe Straubinger Tagblatt/Landshuter Zeitung. „Wenn ihm das gelingt, bin ich davon überzeugt, dass er über kurz oder lang wieder da ist, wo er hingehört - nämlich in die DEL.“

EURE FAVORITEN