WM-Ticket liegt für Katharina Grompe bereit

So schön kann eine SMS sein: Dienstagmorgen bekam Katharina Grompe Post vom schnellsten Mann Deutschlands. Der Inhalt ließ sie jubeln: Dortmunds beste Sprinterin wird im August zum Leichtathletik-Weltmeisterschaft nach Moskau reisen, die 19-Jährige ist für die 4-x-100-Meter-Staffel nominiert.

Dortmund.. "Das ist ja herrlich, damit ist ein großer Traum in Erfüllung gegangen", sagte Katharina Grompe. Natürlich ließ sie die Drähte glühen, rief ihre Mama, ihren Trainer an, informierte alle, die es ganz schnell wissen sollten. Sie sei völlig überrascht gewesen, hatte erst nächste Woche mit der ersten Nominierungs-Welle des Verbandes gerechnet.

Wunderschöne Tage

Es sind wunderschöne Tage, die Katharina Grompe gerade erlebt. Am Sonntag noch führte sie die Staffel bei der U23-EM in Tampere zum Gold und war zufrieden wie selten mit ihrem Lauf. Das Quartett hatte insgesamt eine richtig prima Vorstellung geboten, die deutsche Staffel wechselte gleichzeitig mit Holland.
Doch die Niederländer erlaubten sich einen kleinen Fehler, Katharina Grompe, "ich habe mich richtig spritzig gefühlt", eilte davon, die so stark eingeschätzten Britinnen und Italienerinnen kamen nicht annähernd heran.

Bisher Ersatzläuferin

Natürlich habe ihr dieses Rennen noch einmal mächtig Auftrieb gegeben, "es beflügelt mich weiter". Nun ist sie mit 19 Jahren für die Senioren-WM nominiert, vielen Athleten ist das noch nicht gelungen. Und es ist natürlich auch die Bestätigung, dass die Dortmunderin alles richtig gemacht hat, sich in diesem ihrem ersten Jahr bei den Senioren erst einmal ganz auf die Staffel zu konzentrieren.

Knapp vier Wochen sind es noch bis Moskau, bisher ist für Katharina Grompe die Rolle der Ersatzläuferin in der Staffel vorgesehen. Ob sich daran noch etwas ändert, darüber verbieten sich alle Spekulationen. "Jetzt will ich zeigen, dass ich es verdient habe, nach Moskau zu reisen", kündigte sie an. Den Rest entscheiden die schnellen Beine. Gerd Strohmann

EURE FAVORITEN