VfL Brambauer trennt sich im Sommer von Trainer Nagel

Ingo Nagel und die Bezirksliga-Handballer des VfL Brambauer gehen ab Sommer getrennte Wege. Das bestätigte am Donnerstag VfL-Vorsitzender Jochen Kindmann: Ingo Nagel hat uns ein Abschiedsjahr angeboten. Wir haben lange darüber nachgedacht, wollen künftig aber auf die Zukunft setzen und längerfristig planen, sagte Kindmann.

Brambauer.. Nagel trainiert aktuell die erste Herrenmannschaft des VfL, führte diese in der Saison 2012/2013 in die Bezirksliga und hätte in der Meisterschaftsserie 2013/2014 beinahe den Durchmarsch in die Landesliga geschafft. Seine Mannschaft scheiterte erst in der Relegation.

Die Trennung nach dem Ende der Saison 2014/2015 sei für den 51-Jährigen überraschend gekommen: "Ich hatte zum Jahreswechsel ein Gespräch mit dem Vorstand und ihm nach Absprache mit meiner Familie mitgeteilt, dass ich ein fünftes und letztes Jahr dran hängen möchte. Durch den Umbruch innerhalb der Mannschaft ist ein neuer Reiz für mich entstanden. Die Signale des Vorsitzenden Jochen Kindmann habe ich zunächst anders gedeutet und gedacht, dass eine Verlängerung um ein Jahr in trockenen Tüchern sei."

Nadim Karsifi wird Nachfolger

Trotz der Enttäuschung will Nagel das Optimum aus den nächsten Spielen herausholen: "Ich akzeptiere die Entscheidung, kann und muss damit leben. Ich werde aber alles geben, um einen sauberen Übergang zu gewährleisten." Mit dem 25-Jährigen Nadim Karsifi hat der VfL Brambauer bereits einen Nachfolger gefunden. Karsifi trainiert aktuell die zweite Herrenmannschaft, die um die Meisterschaft in der 2. Kreisklasse Hellweg spielt.

"Trotz seines jungen Alters hat Nadim sehr viel Erfahrung. Seit zehn Jahren ist er als Trainer tätig, er hat Sport studiert und seine berufliche Situation ergänzt sich mit dem Hobby bestens", sagt Kindmann. Karsifi absolvierte ein Studium zum Sport- und Gesundheits-Trainer in Köln und Düsseldorf, hat einige Lizenzen. Zudem betreute er die Jugendmannschaften der Handball-Hochburg VfL Eintracht Hagen, unter anderem die C- und B-Jugend.

Geteilte Reaktionen in der Mannschaft

"Mit den Leistungen, die Ingo vollbracht hat, sind wir völlig zufrieden. Hätte er noch mehrere Jahre arbeiten wollen, hätten wir das gerne gemacht. So haben wir uns aber für eine mittelfristige Lösung entschieden", so Kindmann.
Die Reaktionen innerhalb der Mannschaft seien "geteilt" (Kindmann) gewesen. In den nächsten Tagen sollen weitere Gespräche mit den Spielern folgen. In zwei Wochen möchte der Verein Gewissheit haben, welche Akteure bleiben möchten.

Auch für die zweite Mannschaft gibt es schon eine Lösung: "Christian Neve wird Trainer, er macht aktuell seinen C-Lizenz-Schein", so Kindmann.

EURE FAVORITEN

Weitere interessante Artikel