SVL-Coach Blomenkemper: "Wir sind nicht hoffnungslos"

Nach dem 13:10 gegen Bayer Uerdingen II konnte Wasserball-Zweitligist SV Lünen 08 aufatmen. Es war der erste Erfolg im sechsten Anlauf. Die Mannschaft verließ den letzten Tabellenplatz. Am Samstag geht es zum Tabellenzweiten SGW Solingen/Wuppertal. Im Interview spricht Trainer Jens Blomenkemper über die schwierige Auswärtsaufgabe.

Lünen.. Wasserball: 2. Liga
SGW Solingen/Wuppertal -SV Lünen 08
(Sa., 16 Uhr, Klingenhalle, Kotter Straße 9, Solingen)


War der Mannschaft im Training die Erleichterung über den ersten Sieg anzumerken?

Auf jeden Fall. Das merkt man sofort, die Laune ist deutlich besser. Wir haben unter Beweis gestellt, dass wir Spiele gewinnen können. Und das gegen eine relativ gute Mannschaft. Zudem haben wir den Vorsprung routiniert über die Zeit gebracht.

War die Unsicherheit bei einer Führung immer wieder mal ein Manko ihrer Mannschaft?

Zumindest ist das immer wieder aufgeblitzt. Häufig haben wir in entscheidenden Phasen nicht die nötige Ruhe bewahrt. Das ist dann manches Mal daneben gegangen.


Was hat die Mannschaft in der Schlussphase gegen Uerdingen besser gemacht?

Wir lagen zweieinhalb Minuten vor dem Ende mit drei Treffern vorne. Spielt man bei den Angriffen die erlaubten 30 Sekunden aus, kann der Gegner rechnerisch kaum noch rankommen. Vor allem, wenn dann auch intelligent verteidigt wird. Das haben die Jungs am Sonntag auch gemerkt. Das sind Erfahrungen, die sie sammeln müssen. Und das hat auch mit der Kommunikation zwischen Trainer und Mannschaft zu tun.


Wie ist Solingen/Wuppertal einzuschätzen?

Eine gute Mannschaft. In der Vorbereitung haben wir gegen sie bei einem Turnier in Bochum deutlich verloren. Die SGW geht als Favorit ins Wasser. Schaut man sich aber die bisheringen Ergebnisse an, sind wir nicht ganz hoffnungslos. Denn die Spiele gingen bisher immer sehr knapp aus. Meine Mannschaft ist nach dem positiven Erlebnis am Sonntag auf jeden Fall motiviert, einen oder zwei Punkte zu entführen.

Wo liegen die Stärken des Gastgebers?

Die SGW ist aus zwei echt guten Mannschaften fusioniert. Im letzten Jahr hat es anfangs noch an einigen Stellen nicht so gepasst, vor allem im Zusammenspiel. Am Ende der Saison waren sie trotzdem Dritter. Die Mischung aus älteren und jungen Spielern passt. Die Spieler sind routiniert und fit.


Wo muss sich ihre Mannschaft noch steigern?

Steigerungspotenzial sehe ich im Abschluss, vor allem aus der zweiten Reihe. Auch das Spiel über den Center ist noch verbesserungswürdig.


Tobias Grochla ist nach seinem Komplettausschluss gegen Uerdingen gesperrt. Wer ersetzt ihn?

Tobias Stähler wird seine Rolle einnehmen. Der freie Platz im Kader geht entweder an Alex Kampmann oder Julius Harder.


Max Harder zog sich zuletzt eine Cut am Auge zu. Kann er spielen?

Ja, Max hat die Freigabe des Arztes bekommen.

EURE FAVORITEN