SGW und SV Lünen wollen Wiedergutmachung

Der SV Lünen 08 musste in Köln eine bittere Niederlage einstecken. Jetzt soll endlich wieder ein Sieg folgen. Auch die SGW SC RE/SV Brambauer ließ Punkte im Rheinland liegen und will die Niederlage vergessen machen.

Lünen.. Wasserball, 2. Liga
SV Lünen 08 - SGW Solingen/Wuppertal
Sonntag, 18.45 Uhr, Lippe Bad

Die 6:7-Niederlage bei der SGW Köln war hart für die Zweitliga-Wasserballer des SV Lünen 08. "Es tut weh, sich so ranzukämpfen, um dann doch zu verlieren", weiß Trainer Jens Blomenkemper.

Statt Zählbares gab es für die Spieler reichlich Lob für eine couragierte Leistung. "Die Jungs haben das Spiel mittlerweile verkraftet", ist der Trainer Jens Blomenkemperüberzeugt. "Auch Julian", betont er. Gemeint ist Julian Feldmann. Dieser hatte in den Schlusssekunden die große Möglichkeit auf den Ausgleich, scheiterte aber am Kölner Schlussmann. "Das steckt er weg", so sein Trainer.

Die Lüner rutschten auf Rang sieben ab, liegen mit drei Siegen aus sieben Partien aber weiterhin voll im Soll. "Und es wird auch nicht passieren, dass wir nicht mehr an uns glauben", sagt Blomenkemper. "Klar, jetzt hat auch Düsseldorf einen Sieg geholt. Und natürlich müssen wir immer auch nach unten schauen. Aber es ist doch bisher nichts passiert."

Zumal auf die Lüner am Sonntag ein Heimspiel wartet. Hier, im Lippe Bad, fühlen sie sich definitiv am wohlsten. Vier Zähler aus drei Heimpartien ist eine gute Bilanz für einen Aufsteiger. Auch gegen die SGW Solingen/Wuppertal, aktuell Tabellendritter, rechnet sich Blomenkemper etwas aus: "Sie sind noch schwer einzuschätzen. Die Spielgemeinschaft gibt es erst seit dieser Saison. Ich hoffe, dass sie noch nicht zu 100 Prozent eingespielt sind." Gegen die Solinger sahen die 08er in der Vergangenheit in Trainingspartien meist sehr gut aus. "Vielleicht tun sie sich in unserem Becken schwer", so der SVL-Coach.


2. Liga
SV Rheinhausen - SGW SC Rote Erde/SV Brambauer
Samstag, 17 Uhr, Hallenbad Töppersee in Duisburg

Nach der Niederlage bei Schlusslicht Düsseldorf will die SGW Brambauer beim Fünften Rheinhausen eine Reaktion auf die schwache Leistung zeigen.

"Rheinhausen ist ein schwerer Gegner, aber wir müssen jetzt in jedem Spiel alles geben", fordert SGW-Trainer Björn Blank. Die Heimstärke der Duisburger hat die SGW bereits im NRW-Pokal erfahren, als Brambauer deutlich mit 10:19 verlor. Vor allem Torjäger Thomas Sensen hatte die SGW nicht im Griff.

Blank warnt: "Die individuellen Fehler müssen abgestellt werden." Auch gegen Düsseldorf sei dies ein Grund für die Niederlage gewesen. "Wir müssen ruhiger spielen im Angriff und in der Defensive sicherer stehen. Wir bekommen zu viele vermeidbare Tore", kritisiert Blank.
Erschwerend hinzu kommt, dass die SGW erneut nicht in voller Kaderstärke antreten kann. Centerspieler Kristian Berg ist nach seiner Knieverletzung noch nicht einsatzbereit. Zudem fehlen Kapitän Patrick Siemund und die Brüder Björn und Henning Kohle. So wird die SGW mit vier Jugendlichen antreten.

"Da sind die erfahreneren Spieler gefordert, die Jüngeren zu führen", sagt Blank. Immerhin: Justus Theismann hat seine Sperre abgesessen und wird in Rheinhausen dabei sein.

Das gilt jedoch nicht für Trainer Blank, der erneut zu einem Trainerlehrgang muss. "Das ist extrem ärgerlich", so Blank, der die Partie eigentlich verlegen wollte und am Beckenrand vom SGW-Vorsitzenden Burkhard Schröder vertreten wird.

EURE FAVORITEN