SG Dortmund: Drei Medaillen bei Kurzbahn-DM

Drei Einzelmedaillen und jede Menge persönliche Bestzeiten die Schwimmerinnen und Schwimmer der SG Dortmund traten Sonntagabend zufrieden die Heimreise von den Deutschen Kurzbahn-Meisterschaften in Berlin an. Dafür gingen diesmal die erfolgsverwöhnten SG-Staffeln leer aus.

Dortmund. Die kurzfristige krankheitsbedingte Absage von Leistungsträgerin Julia Leidgebel mag ein Grund für die Staffel-Schlappe gewesen sein. Dennoch: Die Bilanz spricht für die engagierte Arbeit im Dortmunder Südbad und dafür, dass der leistungsorientierte SG-Nachwuchs den Anschluss nach oben geschafft hat.

Zweimal Bronze, einmal Silber

Die erste Medaille hatte Max Mral nach Dortmund geholt: Der Athlet des SC Delphin fischte über 100 Meter Freistil in 0:48,76 Minuten Bronze aus dem Berliner Wasser. Tags darauf durfte sich Erik Steinhagen feiern lassen: Nur Weltmeister Marco Koch war über 50 Meter Brust schneller als Steinhagen, der nach 0:27,12 Minuten stolz die Silbermedaille präsentierte. Dass man auch mit 26 Jahren noch Bestzeit schwimmen kann, zeigte Kerstin Lange über 50 Meter Freistil in 0:24,90 Minuten. Überglücklich nahm sie in der Schwimm- und Sprunghalle im Europasportpark die Bronzemedaille in Empfang.

Weitere A-Finalteilnahmen rundeten eine Woche vor dem eigenen internationalen Schwimmfest ISDO im Südbad das gute Dortmunder Abschneiden ab: Ins A-Finale schwammen sich Kerstin Lange (SV Hellas) als Vierte über 100 Meter Freistil in 0:54,87 und Erik Steinhagen (SV Westfalen) über 100 Meter Brust in 1:00,14 als Fünfter. Lara Pillokat schaffte den Sprung ins A-Finale über 50 Meter Brust, dort schwamm sie Bestzeit in 0:31,96 und wurde Achte.

Drei Rekorde für Junior Armbruster

Überragender Schwimmer beim Nachwuchs war der 15-jährige Luca Nik Armbruster, der gleich drei deutsche Altersklassen-Rekorde aufstellte. Über 100 Meter Lagen gab es sogar einen Doppel-Erfolg, denn hinter dem siegreichen Armbruster, der in ausgezeichneten 0:56,44 anschlug, platzierte sich Mika Max Bovensmann, der Zweiter wurde in 0:56,76 Minuten.