Klatsche für Hennen in Hattingen

Die Reise nach Hattingen hätte sich der SC Hennen liebend gerne gespart. Auf dem ungeliebten Ascheplatz an der Munscheidstraße kassierten die Zebras eine 0:4-Klatsche gegen den Tabellenzweiten Hedefspor Hattingen. Es war erst die zweite Niederlage der Rückrunde für Hennen, das dadurch auf Platz sechs der Tabelle abrutschte.

Hennen.. Fußball-Landesliga 3
Hedefspor Hattingen - SC Hennen

Hedefspor machte seinerseits einen großen Schritt in Richtung Vizemeisterschaft, da Konkurrent Sodingen verlor. Der Vizemeister hat in einer Relegationsrunde noch eine gute Chance auf den Westfalenliga-Aufstieg. Von Beginn an hatten die "Zebras" ihre Probleme. "Wir sind auf der Asche zu keinem Zeitpunkt ins Spiel gekommen", meinte Trainer Peter Habermann. Zudem geriet seine Elf dann auch noch nach einer halben Stunde per Elfmeter in Rückstand, nachdem Michel Hines der Ball unglücklich an den Arm gesprungen war. Orhan Yigit verwandelte.

Doppelschlag zum 3:0

Auch nach der Pause konnte Hennen der Partie keine Wende geben. Im Gegenteil, Hedefspor schlug zehn Minuten nach Wiederanpfiff per Doppelschlag zu. Hennen konnte den Ball nicht entscheidend aus der Gefahrenzone bringen und Yavuz Derin traf ins lange Eck. Serkan Aydin sorgte zwei Minuten später bereits für die Vorentscheidung.

Und der SC Hennen? An eine echte Torchance konnte sich dann auch Habermann nach der Partie nicht erinnern. "Nach vorne war spielerisch nicht viel drin", so der Coach. Besser machten es die Hattinger. In der 69. Minute stellte Nils Günthner den Endstand. Es war ein Tag zum Vergessen für Hennen. Und so wollte auch Peter Habermann diese Partie möglichst schnell abhaken.

TEAM UND TORE
Hennen:
Alexander Schmale, Robert Wiesner, Aykan Kutlu, Torben Ochs (72. Timo Drepper), Kadir Samuk, Jan Loos, Jan Berg (58. Dennis Burgio), Michael Hines, Marcel Katrakazos, Lukasz Zorawik, Pascal Schepers.
Tore: 1:0 (29., Handelfmeter), 2:0 (54.), 3:0 (56.), 4:0 (69.).

EURE FAVORITEN