Katharina Grompe über 60 Meter auf Rang drei

"Ich bin nach dieser langen Pause nervös wie eine Anfängerin", gestand Katharina Grompe (LG Olympia) vor ihrem Comeback über die 60 Meter. Aber schon im Vorlauf war es ihr nicht mehr anzumerken. Nach tadellosem Start stürmte sie mit 7,46 Sekunden ins Finale und sicherte sich dort Rang drei.

Dortmund.. "Kathi ist wieder in der nationalen Spitze angekommen", sagte Trainer Thomas Kremer.Das Finale brachte eine Millimeter-Entscheidung. Nach explosivem Start schoss Grompe gleichauf mit der Konkurrenz an die Spitze und wurde erst auf der Ziellinie hauchdünn abgefangen.

Lange Pause

7,44 wurden für sie als Dritte gestoppt. "Nach der langen Pause fehlte ihr am Schluss die nötige Kaltschnäuzigkeit, um die Nase vorn zu haben", urteilte Kremer, war aber zuversichtlich. "Das muss jetzt die Praxis bringen."

Katharina Grompe hatte ihr Rennen kritisch beobachtet. "Ich habe mich nach dem Start zu schnell aufgerichtet. Deshalb waren die ersten Meter nicht optimal", meinte sie. Aber sie hatte allen Grund, sich über ihre Leistung zu freuen.

EURE FAVORITEN