HSG will nicht schenken / HVE sucht Emotionen

Keine Lust, vorweihnachtliche Geschenke an ihre Gegner zu verteilen, haben die Mannschaften der HSG Schwerte/Westhofen am letzten Meisterschaftsspieltag 2014. Die erste Mannschaft der HVE Villigst-Ergste soll ihrem Trainer zufolge emotionaler auftreten.

SCHWERTE.. Landesliga


HSG Schwerte/Westhofen - VfL Eintracht Hagen 3
(Sonntag, 17 Uhr, FBG-Sporthalle)


Das Kalenderjahr mit einem doppelten Punktgewinn zu beenden, ist laut HSG-Trainer Niclas Kohl "beschlossene Sache". Und niemand sollte dem Schwerter Coach diese Äußerung als Überheblichkeit auslegen, denn zuhause gegen den Tabellenletzten kann es aus Schwerter Sicht keine andere Zielsetzung geben.


Was Kohl von seinen Schützlingen erwartet, formuliert er so: "Es geht in diesem Spiel nicht um Glanz und Gloria. Wir wollen kühlen Kopf bewahren und mit den Dingen, die wir gut können, das Spiel gewinnen." Weil Sebastian Emde, Torwart und Jung-Papa, in den Kader zurückkehrt, steht mit Ausnahme des verhinderten Jens Klostermann die Bestbesetzung zur Verfügung.

Frauen-Verbandsliga


VfL Brambauer - HSG Schwerte/Westhofen
(Samstag, 18.30 Uhr, Sporthalle Brambauer)


Besser könnte die Stimmung wohl kaum sein bei den Frauen der HSG Schwerte/Westhofen: Das Team des Trainergespanns Quass/Ullrich steht auf Platz zwei, der ihm selbst im Falle einer Niederlage in Brambauer nicht mehr zu nehmen ist - vielleicht ein Grund dafür, dass sich Trainer Manfred Ullrich entspannt zeigt: "Wir gehen in diese Partie wie in jede andere in dieser Saison auch: völlig sorgenfrei."

Natürlich wolle er gewinnen, so Ullrich weiter, "aber auch eine Niederlage wäre kein Desaster." Wohl wahr, denn Brambauer ist als Tabellenfünfter keine Laufkundschaft, sondern stellt die beste Defensive der Liga. Die HSG hat zum Jahresabschluss alle Spielerinnen an Bord. Torhüterin Patricia Lemke unterbricht sogar die Weihnachtsfeier ihrer Firma, um Brambauer das Leben schwer zu machen.


Frauen-Landesliga


SG Kierspe-Meinerzhagen - HSG Schwerte/Westhofen 2
(Samstag, 19 Uhr, Sportzentrum Felderhof, Otto-Ruhe-Straße)


Dass die Schwerterinnen die Hinrunde als Tabellenletzter abschließen werden, ist sicher. Aber Trainer Knut Lichteiker hat vor dem Kellerduell beim Vorletzten nach den Eindrücken der Vorwoche Grund zur Hoffnung auf den ersten Punktgewinn: "Wir haben vergangene Woche mit einem vollen Kader eine gute Abwehr gestellt. Wenn wir einen Fehlstart vermeiden, ist vielleicht was drin."



Kreisliga


DJK/SG Bösperde 2 - HVE Villigst-Ergste
(Samstag, 17.30 Uhr, Sporthalle Bösperde)


Der Tabellenzweite gastiert beim Schlusslicht - eigentlich also klare Voraussetzungen vor dem Gastspiel der HVE Villigst-Ergste in Bösperde. Oder, Alexander Maystrenko? Der HVE-Trainer hat in den vergangenen Wochen mit dem Schlendrian zu kämpfen, der ein wenig bei seinen Schützlingen Einzug gehalten hat. Nach zwei knappen Siegen in den zurückliegenden beiden Spielen mahnt Maystrenko: "Wir gehen momentan nicht mit der nötigen Emotionalität ins Spiel. Wenn wir mit der gleichen Einstellung nach Bösperde fahren, wird es eine ganz schwierige Partie."


Zudem fallen Ferry Radix und Christian Rückels aus beruflichen Gründen aus, Norman Husien Said ist weiterhin verletzt. Auch der Einsatz von Eike Thymian steht auf der Kippe. Aufgefangen werden diese Personalien einmal mehr von den A-Jugendlichen Fabian Bleigel und Jonas Mag, die sich vor einer Woche nahtlos einfügten.



HVE Villigst-Ergste 2 -HV Sundern
(Sonntag, 18Uhr, Sporthalle Gänsewinkel)


Als eines von drei Teams mit sechs Punkten steht die "Zweite" der HVE Villigst-Ergste auf Platz zehn. Punkte gegen Sundern wären Gold wert, denn mit einem Sieg würden die Villigst-Ergster die Sauerländer in der Tabelle überholen. Außerdem ist es in der Kreisliga ohnehin sehr eng - den Tabellenfünften trennen lediglich drei Zähler vom Letzten. "Es geht um Big Points gegen einen direkten Konkurrenten um den Klassenerhalt", unterstreicht Spielertrainer Andreas Menne die Bedeutung der Partie, für die Yannick Brendel krankheitsbedingt passen muss.

Frauen-Bezirksliga


TV Wickede - HVE Villigst-Ergste
(Samstag, 16.45 Uhr,Sporthalle Gerken-Hauptschule, Hövelstraße)


Mit 9:9-Punkten auf dem siebten Platz verkörpert die HVE Villigst-Ergste momentan pures Mittelmaß in der Bezirksliga. Zwei Punkte mehr hat der TV Wickede auf seinem Konto - logisch, dass es die Zielsetzung von HVE-Trainerin Anja Brinkmann und ihren Schützlingen ist, zum Jahresende am Gegner vorbeizuziehen.

EURE FAVORITEN