Holzpfosten starten mit einem Topspiel ins Jahr

Der Futsal-Jahresauftakt hat es in sich: Die Holzpfosten Schwerte erwarten Bayer Uerdingen am Samstagabend zum Topspiel allerdings nicht in der Alfred-Berg-Sporthalle, sondern im Gänsewinkel. Für die Holzpfosten geht es darum, sich vom kommenden Gegner abzusetzen, um den wertvollen zweiten Tabellenplatz zu sichern.

Schwerte.. Futsal: Regionalliga
Holzpfosten Schwerte - Bayer Uerdingen
Samstag, 20 Uhr (Sporthalle Gänsewinkel)

Der DFB hat Futsal-Viertelfinals um die Deutsche Meisterschaft auf den 21. und 22. März terminiert. Daran denkt Holzpfosten-Teamchef Daniel Otto zwar nach eigener Aussage "noch gar nicht". Dass dieses Datum aber zumindest in seinem Kopfkalender markiert ist, zeigt auch, dass er diesmal keinen Urlaub in diesem Zeitraum gebucht hat. Anders als im vergangenen Jahr.
Nach einer dreiwöchigen Futsalpause geht es für die "Pfosten" in die entscheidenden Wochen. An der Spitze der WFLV-Regionalliga geht es zu wie bei einem Langstreckenlauf. Ganz vorne läuft der UFC Münster mit 31 Punkten zwar nicht allen davon, hält aber seit langem die Führung. Nach Startschwierigkeiten haben sich die Holzpfosten auf der zweiten Position eingereiht (29 Punkte). Bayer Uerdingen läuft mit 27 Punkten aktuell noch hinterher.

Beim Futsal besteht das Podest nämlich aus nur zwei Plätzen - nur die beiden Erstplatzierten qualifizieren sich für besagtes Viertelfinale. Bei noch sechs ausstehenden Spielen eröffnen die Schwerter und der Werksclub nun den Schlusssprint.

Die Weihnachtspause empfand Daniel Otto eher als Rhythmusstörung. Immerhin ist es knapp drei Monate her, dass der Deutsche Vizemeister 2014 Punkte abgegeben hat. Seitdem hat er alle sieben Spiele gewonnen. Otto findet es "ganz gut, dass es direkt mit diesem Topspiel losgeht. Da sind wir gleich voll dabei."

Auf fünf Punkte würde ein Sieg seines Teams den Abstand zu Bayer vergrößern - aber das sind (noch) verbotene Gedanken. Otto drückt es anders aus - so, als säße er bei "Wer wird Millionär" auf dem Quizstuhl: "Mit einem Sieg hätten wir zwar einen Joker, das wiederum ist auch gefährlich. Die Siegchance bei so einem Spiel sehe ich bei 50:50." Die Holzpfosten, die auf die verletzten Riesewieck, Katrakazos und Kleine verzichten müssen, schielen aber auf den Jackpot. Der besteht nicht nur aus drei Punkten, sondern auch aus dem Hauch einer kleinen Vorentscheidung. Im Hinspiel erkämpften sich die Pfosten ein 5:4, damals ohne Urlauber Otto. "Ich möchte jetzt auch mal gewinnen. An einem guten Tag tun wir das zu 90 Prozent", fügt der Teamchef dann doch noch offensiv hinzu.

EURE FAVORITEN