Goda Dailydaite trifft am Samstag auf Ina Menzer

Der bisher größte Kampf ihrer Karriere rückt immer näher. Schon am Samstag steht Goda Dailydaite gegen Ina Menzer im Ring. Für die Dortmunderin wird es ein Duell gegen ihr Vorbild, bei dem auch einiges auf dem Spiel steht.

Dortmund.. Zehn lange Wochen quält sie sich nun schon. Zehn Wochen, in den Goda Dailydaite alles einem Kampf über zehn Runden untergeordnet und so hart trainiert hat wie noch nie zuvor in ihrer Karriere. Dreimal täglich stand sie in dieser Zeit wahlweise im Ring, machte Kraftübungen oder lief durch den Wald. "So gut vorbereitet bin ich noch nie in einen Kampf gegangen", sagt Dailydaite. Unterstützung erhielt sie von ihrem Arbeitgeber, den Dortmunder Stadtwerken, die sie für die vergangenen acht Wochen freistellten.

Menzers Abschiedskampf

Der Grund für diese monatelange Quälerei wird Dailydaite am Samstag gegenüber stehen und heißt Ina Menzer. Nach neun Jahren im Profigeschäft beendet die ehemalige Weltmeisterin und eine der großen Damen des deutschen Boxsports ihre Karriere. Für den Abschiedskampf in ihrer Heimatstadt Mönchengladbach hat sich die 32-Jährige Goda Dailydaite als Gegnerin gewünscht - und auch bekommen.

"Ina Menzer ist ein Vorbild für mich", erklärt Dailydaite. "Ich habe alle ihre Kämpfe im ZDF und auch schon mal vor Ort gesehen". Aber daran, am Samstag im Mönchengladbacher Hockeypark unter freiem Himmel Abschiedsgeschenke zu verteilen, verschwendet die Dortmunderin keinen Gedanken. "Ich bin positiv gestimmt und rechne mir gute Chancen aus. Ich habe nicht den Druck, den Ina Menzer verspürt. Vom Kopf her bin ich viel freier, ich kann nur gewinnen."

Konditionelle Vorteile

Technisch seien beide gut, sagt Dailydaite. Aber ihren Vorteil sieht sie selbst im konditionellen Bereich. "Ich bin jünger und topfit. In der zehnten Runde kann ich genauso Gas geben wie in der ersten." Um den angestrebten Sieg nicht zu gefährden, übte sich Dailydaite selbst am Montag, ihrem 28. Geburtstag, in Verzicht und ließ auch das kleinste Stück Kuchen links liegen. "Das wird Samstagnacht aber alles nachgeholt", sagt sie. Sie lacht dabei, und die Vorfreude auf die Zeit ohne Qualen kann man ihr ein wenig ansehen.

Zuvor jedoch will sie in ihrem neunten Profikampf den neunten Sieg holen. Ist die gebürtige Litauerin erfolgreich, dann darf sie sich WIBA-Superchampion, WBF-Interimschampion und WBA-Weltmeisterin nennen. Aber neben diesen drei Titeln bietet sich für Dailydaite eine weitere große Chance. Denn zum ersten Mal wird einer ihrer Kämpfe live im TV übertragen (21 Uhr/Eurosport). "Das wird etwas ganz Besonderes", blickt sie voraus. "Trotzdem muss ich das im Ring ausblenden". Für Dailydaite könnte sich durch den Fernsehauftritt die Chance ergeben, dass bald weitere TV-Anstalten auf den Zug aufspringen wollen und Kämpfe der Dortmunderin live ausstrahlen. So wie einst bei Gegnerin Ina Menzer.

Qualen sollen sich lohnen

Drei Titel, das Interesse der Fernsehzuschauer und der Sieg gegen das Vorbild - um all das geht es für Goda Dailydaite am Samstag in Mönchengladbach. Zahlreiche Fans werden aus Dortmund anreisen, weiß die Boxerin. All die Qualen der letzten Wochen - sie sollen sich lohnen.

EURE FAVORITEN