Geisecker SV entscheidet Derby für sich alle Ergebnisse

Im Schwerter Derby setzte sich der Geisecker SV gegen ETuS/DJK Schwerte mit 4:2 durch, auch der SC Berchum/Garenfeld feierte ein Torfestival. Grund zum Jubeln hatte auch der VfB Westhofen. Der VfL Schwerte kassierte derweil eine Niederlage gegen die SpVg Breckerfeld. Alle Ergebnisse gibt es hier.

Schwerte.. Fußball-Bezirksliga 6, 20. Spieltag Geisecker SV - ETuS/DJK Schwerte 4:2 (0:1) VTS Iserlohn - VfB Westhofen 1:3 (0:1)

Viertes Spiel - vierter Sieg nach der Winterpause: Es läuft weiter gut beim VfB Westhofen, auch wenn es beim 3:1-Sieg der Kalwa-Schützlinge nicht nur lichte Momente gab. Der Start war auf jeden Fall ein Lichtblick: Schon nach wenigen Sekunden zeigte Schiedsrichter Marcel Rettke auf den Elfmeterpunkt, nachdem Lucas Tielemann im Iserlohner Strafraum zu Fall gekommen war. Damian Lingemann war vom "Punkt" eiskalt und hämmerte den Ball zum 0:1 ins Netz (2.) - was sollte da noch schiefgehen?

Zunächst nicht viel, aber der VfB spielte seine Angriffe nach vorne nur selten souverän aus. Es fehlte oft an der nötigen Konsequenz. Bestes Beispiel dafür war ein Überzahl-Konter über Lucas Tielemann, der aber leichtfertig versandete (40.). Die Iserlohner machten das erste Mal nach 17 Minuten auf sich aufmerksam, aber VfB-Keeper Yahor Lushchylin war zweimal zur Stelle (17.). Glück hatte er allerdings auch, als Antonio Silvestro die Latte traf (33.). Im Gegenzug prüfte Mark Moldenhauer Torwart Claudio Minutolo aus der Distanz. Noch vor der Pause musste Salvatore Militano mit der Ampelkarte vom Feld (37.).

Und wie schon in Kalthof: Diese Überzahl stärkte dem VfB nicht den Rücken. Nach 72 Minuten dann aber die Erlösung, als der eingewechselte Jasmin Smjalovic zum 0:2 traf. Der gleiche Spieler machte nur drei Minuten später mit seinem zweiten Tor den Sack zu. Bitter: Vorlagengeber Daniel Hueck musste anschließend verletzt runter. Sieben Minuten vor dem Ende kam der Gastgeber noch zum Anschluss durch Ahmet Akkaleli. Der VfB Westhofen hat nun sieben Punkte Luft auf den ersten Abstiegsplatz, während für den VTS Iserlohn so langsam die Bezirksliga-Lichter ausgehen.

TEAM UND TORE
Westhofen: Yahor Lushchylin, Yannick Köster, Daniel Hueck (77. Giuseppe Loto), Alexander Hueck, Björn Schulte-Tillmann, Lucas Tielemann, Damian Lingemann, Ali Koubaa (61. Ederson da Silva-Krüger), Mark Moldenhauer, Jonathan Zunda (46. Jasmin Smajlovic), Felix Brinkel.
Tore: 0:1 Lingemann (2., Foulelfmeter), 0:2, 0:3 beide Smajlovic (72., 75.), 1:3 (83.).

VfL Schwerte - SpVg Breckerfeld 0:2 (0:1)

Der VfL Schwerte verliert gegen Breckerfeld zu Hause mit 0:2 und verpasst damit den Anschluss an Tabellenplatz drei. Damit bleiben die Schwerter im dritten Heimspiel in Folge ohne Tor und ohne Sieg. Die Anfangsphase im Spiel des Tabellenvierten beim Fünften war von Fehlpässen und Ungenauigkeiten geprägt. Doch nach gut einer Viertelstunde hatte das Team vom Schützenhof in Person von Kliegel die erste Großchance der Partie: Sein Schuss aus 16 Metern konnte Gästekeeper Wurm aber parieren. Kurze Zeit später folgte die Strafe für die ausgelassene Chance, Breckerfelds Kapitän Schmidt schlenzte einen Freistoß in den Winkel - ein "Sonntagsschuss" (22.).

Das Silberbach-Team zeigte sich nicht geschockt und hatte die Antwort parat, jedoch ohne Torerfolg: Raffenberg hatte auf Kliegel geflankt und seine Ablage schoss Oktay knapp rechts vorbei (26.). In der 42. Minute hätten die Gäste ihre Führung ausbauen müssen, doch Hesterberg schoss aus zehn Metern über das leere VfL-Tor. Als auch Bösebeck seine Großchance nicht verwehrten konnte, hatte der Gastgeber Glück, dass Breckerfeld nicht höher zur Pause führte.

In der zweiten Halbzeit agierte der VfL dann offensiver, ließ die Genauigkeit beim letzten Pass aber vermissen. Daher brachte ein Standard durch Oktay die erste Gefahr, doch sein Freistoß landete auf dem Tornetz (60.). Im Anschluss setzten die Platzherren die Gäste unter Druck, die kaum mehr zu Entlastungsangriffen kamen.

Eine Viertelstunde vor Schluss hatte Schwerte eine gute Doppelchance: Erst parierte Wurm einen Linksschuss von Gutierrez, die anschließende Ecke köpfte Mustroph aus fünf Metern ans Außennetz. Als auch Raffenberg mit einem Distanzschuss am starken Gästetorwart scheiterte, hatte das Team vom Schützenhof sein Offensivpulver verschossen.
Zwei Minuten vor Schluss schloss der eingewechselte Tanberg einen Konter zum etwas glücklichen Gästesieg ab. Damit können die Schwerter nach der Winterpause weiterhin kein Erfolgserlebnis verbuchen und rutschen auf Platz sechs ab.

TEAM UND TORE:
Schwerte: Stefan Ladkau, Philipp Krause, Adjany Ibeme (75. Ren Karneil), Alexander Göbel, Christian Schelkmann, Lars Raffenberg, Mirko Mustroph, Jonas Schmuck, Florian Kliegel, Atik Oktay, Luca Gutierrez.
Tore: 0:1 (22.), 0:2 (88.).

SC Berchum/Garenfeld - VfK Iserlohn 6:0 (0:0)

Der SC Berchum/Garenfeld drehte in der zweiten Halbzeit auf und konnte gegen den VfK Iserlohn einen ungefährdeten 6:0-Erfolg feiern. Hüseyin Iskanli und Amir Smajic trafen dabei für die Gastgeber jeweils doppelt. In der ersten Hälfte war zunächst wenig los, beide Mannschaften versuchten es oft mit langen Bällen, die jedoch keinen Erfolg brachten. Nach 15 Minuten sorgte dann ein Distanzschuss von Daniel Eisel erstmals für Gefahr, Gästetorwart Tim Becker konnte den Ball jedoch über das Tor lenken. Berchum/Garenfeld erarbeitete sich auch in Folge bis zur Halbzeit immer wieder gute Möglichkeiten, ließ diese jedoch ungenutzt. Somit ging es ohne Tore in die Halbzeit.
Nach der Pause nahm die Partie dann allerdings Fahrt auf.

Nachdem zunächst in der 50. Minute ein Tor der Gäste wegen Abseits nicht zählte, dauerte es keine Minute bis der SC den Ball auf der anderen Seite im Tor unterbrachte. Vladimir Kunz traf zum 1:0. Keine zehn Minuten später konnten die Gastgeber auf 2:0 erhöhen: Nach einer Balleroberung im Mittelfeld legte Georgios Ntontos den Ball quer zu Iskanli, der nur noch einschieben musste.

Nach 70 Minuten gerieten die Gäste zudem in Unterzahl: Valon Hasani holte sich in zwei Minuten zwei Gelbe Karten ab. So konnte die Hennes-Elf nun ihre Führung weiter ausbauen. In der 74. Minute markierte Amir Smajic aus Abseitsposition das 3:0. Fünf Minuten später traf er erneut zum 4:0. Weitere fünf Minuten später erhöhte Dennis Zuhmann auf 5:0. Und schließlich setzte Iskanli den Schlusspunkt, als seine Flanke den direkten Weg ins Tor fand - 6:0. Mit dem deutlichen Erfolg setzte sich die Mannschaft von Frank Henes auf zehn Punkte von einem Abstiegsplatz ab und dürfte nun endgültig mit dem Abstieg nichts mehr zu tun haben.

TEAM UND TORE:
Berchum/Garenfeld: Patrick Stein, Jan Bormann (78. Bertrand Sowoue), Georgios Ntontos (74. Ridvan Kaya) Christian Tewes, Sandi Delkic, Vladimir Kunz, Alexander Escher, Daniel Eisel, Patrick Höppe, Amir Smajic (79. Dennis Zuhmann), Hüseyin Iskanli.
Tore: 1:0 Kunz (52.), 2:0 Iskanli (60.), 3:0 Smajic (74.), 4:0 Smajic (78.), 5:0 Zuhmann (85.), 6:0 Iskanli (90.).

EURE FAVORITEN