Geisecke will Mitgliederzahl fast verdoppeln

Eine harmonische Jahreshauptversammlung sei sie gewesen, berichtet Martin Gläser, Vorsitzender des Geisecker SV. Es wundert kaum: Er und seine Vorstandskollegen hatten vor 70 Mitgliedern viel Positives zu verkünden - und ein neues Projekt, um die Zahl der Mitglieder zu erhöhen.

Geisecke.. Was schon eine Zeit lang in den Köpfen der Geisecker Führungsriege schlummerte, soll nun umgesetzt werden. Unter dem Namen "Projekt 700" möchte der Sportverein über eine Passiv-Mitgliedschaft den Versuch starten, die aktuelle Mitgliederzahl von 385 auf fast das Doppelte zu erhöhen. "Wir möchten noch mehr Leute - vor allem aus dem Ortsteil - an den Verein binden", erklärt Gläser das ehrgeizige Ziel. In Zukunft soll für passive Mitglieder die Möglichkeit bestehen, für einen herabgesetzten Beitrag von 4 Euro den Verein zu unterstützen. Aktionen dazu seien in Planung, so Gläser weiter.

Er teilte eine weitere Neuerung mit: Sascha Heyen, bisher im Dortmunder Raum aktiv, wird den Jugendvorstand in seiner Funktion als Jugendkoordinator ergänzen. Er soll ein kontinuierliches Konzept entwickeln, das die Geisecker Jugendspieler von der C- bis zur A-Jugend bis hin zum Übergang in den Seniorenbereich begleiten soll. "Wir legen hohes Augenmerk auf die Jugend", begründet "Mini" Gläser die Entscheidung. Von den 385 Geisecker Mitgliedern sind 200 Jugendspieler.

Die Verschmelzung mit dem Ortsteil sollen auch zwei Boule-Bahnen fördern, die bald auf der KS-Logistic-Sportanlage gebaut werden. Geplant ist auch ein Kleinspielfeld. Die Zuschauertribüne ist fertiggestellt und wird am 13. Juni offiziell eröffnet.

Seit zehn Jahren dabei

Von einem Kunstrasen oder einer Tribüne war vor zehn Jahren noch nichts zu sehen. Damals traten die Jugendspieler Julian und Noel Boethin, Jonas Möhnke, Jarne Trapp, Jonas Voß sowie die Seniorenspieler Jochen Osterkampf und Tobias Thiele in den Verein ein. Dafür wurden sie genau wie die nicht anwesenden Christoph Babylon, Jan Bahnik, Markus Schauffel, Sebastian Ziegenbein (alle zehn Jahre) und Martin König (25) geehrt.

Die größte runde Mitgliedschaft feierte aber der Präsident persönlich: Martin Gläser ist seit 40 Jahren im Verein. Zu Geiseckes Sportler des Jahres wurde Uli Faltin "wegen seiner vielen ehrenamtlichen Arbeiten" gewählt. Durch den stetigen Zuwachs in der Jugendabteilung sucht der Geisecker SV weiterhin dringend Trainer und Betreuer in allen Altersklassen. Weitere Information gibt es auf der Homepage der Geisecker.

EURE FAVORITEN