Frohe Botschaft nach Zagreb

Patrick Klose kehrt nach abgesessener Rot-Sperre ins Holzener Tor zurück. Sein Ersatz Mario Sedlag darf wieder Feldspieler sein. Foto: Manuela Schwerte
Patrick Klose kehrt nach abgesessener Rot-Sperre ins Holzener Tor zurück. Sein Ersatz Mario Sedlag darf wieder Feldspieler sein. Foto: Manuela Schwerte
Foto: Manuela Schwerte/press
Der TuS Holzen-Sommerberg geht vor der Partie beim BSV Menden II von einer schweren Aufgabe aus, will aber den nächsten Schritt zum Aufstieg machen. Hennen II könnte derweil den Aufstieg perfekt machen.

Schwerte.. Thomas Wegener ist aus dem Urlaub zurück. Die schönsten Erlebnisse dort, sagt der Trainer des A-Liga-Spitzenreiters TuS Holzen-Sommerberg, hätten ausnahmsweise nichts mit Fußball zu tun gehabt.

Kreisliga A Iserlohn: BSV Menden II - TuS Holzen-Sommerberg (Mo., 15 Uhr). Gleichwohl hat es ihn gefreut, als er am Sonntag in Zagreb beim Einsteigen in seinen Flieger vom 3:0-Sieg der eigenen Mannschaft las. „Davon bin ich aber auch ausgegangen“, sagt Wegener. Gegner Olympos war bereits abgestiegen, und sein Team will aufsteigen. Dafür braucht es – um ganz sicher zu gehen – noch sieben Punkte aus den letzten vier Spielen. Am liebsten anfangen würde Wegener mit dem Punktesammeln am Pfingstmontag (15 Uhr) beim BSV Menden II. Patrick Klose kehrt dann nach abgesessener Rot-Sperre ins Tor zurück. Doch Wegener weiß, wie schwer es beim Tabellenachten wird. „Die BSV-A-Jugend, die schon lange in die Landesliga aufgestiegen ist, hat spielfrei. Davon dürften einige spielen“, vermutet er. Was die können, hat Holzen bei einem Testspiel gegen ebendiese A-Jugend im Januar erlebt, das 4:4 endete. Immerhin: Auch Verfolger BSV Lendringsen erwartet eine schwere Aufgabe. Er spielt zeitgleich beim Fünften MSV Iserlohn.

Die Holzpfosten Schwerte haben spielfrei.

Kreisliga B West Iserlohn: VfR Lasbeck - SC Hennen II (Mo., 15 Uhr). Der Rahmen ist eines Aufstiegs würdig: Beim Tabellenvierten VfR Lasbeck muss sich der SC Hennen II am Montag (15 Uhr) noch einmal beweisen, um auch alle theoretischen Zweifel am Aufstieg in die Kreisliga A wegzublasen. Drei Punkte fehlen noch. Vier Spiele hat Hennen Zeit, sie zu holen. Aber er will es schon jetzt am Montag tun.

Die 3. Mannschaft hat spielfrei. Die 1. Mannschaft hat ihr Spiel extra auf den Samstag vorverlegt, um mitfahren zu können. „Ich rechne mit vielen Hennenern in Lasbeck“, sagt Trainer Kevin Hines deshalb, der die Gemeinschaft im Verein „außergewöhnlich“ nennt. Bestenfalls fahren die vielen Hennener nach dem Spiel zusammen zurück zum Naturstadion in Hennen, um dort die geplante Aufstiegsfeier zu starten. Mitfeiern können ein paar Spieler der 1. Mannschaft womöglich schon auf dem Feld in Lasbeck, denn Hines hält einen Einsatz von Marc Setzer und/oder Hauke Reimann beim Spiel in Lasbeck für möglich, so sie denn nicht am Samstag bereits in der Landesliga zum Einsatz kommen. „Auch ohne sie wären wir aber stark genug“, sagt Hines, „vorausgesetzt wir verkrampfen nicht.“

EURE FAVORITEN