BWA verschenkt 2:0-Führung alle Ergebnisse

Die Fußballer von BW Alstedde haben den zweiten Überraschungssieg in Folge verpasst. Gegen Aufstiegskandidat Eintracht Werne vergaben die Blau-Weißen eine 2:0-Führung. Alle Ergebnisse der heimischen A-Ligisten finden Sie hier in unserer Übersicht.

LÜNEN.. Fußball, Kreisliga A1 Dortmund

FC Roj - SV Peußen II2:1 (1:0)

Schon nach 15 Minuten gab es einen Handelfmeter für den Gastgeber. "Das war kein Elfer. Unser Mann wird angeschossen", klagte Trainer Martin Wisse. Das frühe 0:1 steckte der SVP aber gut weg.

Die Rumpf-Elf, bei der sieben Stammspieler fehlten, überzeugten mit einer guten Einstellung zum Spiel. Nach der Pause jedoch das 0:2 - die SVP-Abwehr pennte. Ein 30-Meter-Knaller von Christian Wantoch von Rekowski lenkte der FC-Keeper kurz darauf mit den Fingerspitzen über die Latte. Wenig später markierte der Preuße den Anschlusstreffer, um wiederum nur wenig später frei vor dem Tor gefoult zu werden.

Wisse: "Das war ein Elfmeter. Und auch drei Minuten vor Schluss hätten wir einen Strafstoß bekommen müssen, als der Arm eines FC-Spieler aktiv zum Ball geht. Wir können mit erhobenen Hauptes vom Platz gehen. Die Niederlage war dem Schiri geschuldet."

TEAM UND TORE
SVP:
Sykora - Siegerink, Schützner, Rickert, Küffhausen, Woestmann, Ahland, Klönne (6. A. Fischer, 46. Lieder), K. Fischer, Wantoch von Rekowski, Salomo
Tore: 1:0 (15./Handelfmeter), 2:0 (59.), 2:1 Wantoch von Rekowski (68.)
Kreisliga A2 Dortmund

SpVg Berghofen - SV Preußen Lünen1:2 (0:2)

Aktuell steht der SVP auf Rang drei, punktgleich mit dem Zweiten SV Brackel II.In Berghofen waren die Preußen von Beginn an wach, nahmen das Top-Spiel an. Im Zentrum wurden viele Bälle erobert und so erarbeitete sich das Team einige Möglichkeiten. "Man sah, dass wir die Punkte mitnehmen wollten. Die Einstellung hat gestimmt", freute sich Coach Klaus Ruhoff.

Eine gute Partie machte vor allem Ojo, der in Halbzeit eins zweimal erfolgreich war und für die 2:0-Führung sorgte. Er hätte sogar ein drittes Tor schießen können. Doch sein Fallrückzieher wurde vom Keeper pariert. Nach der Pause erzielte der Gastgeber den Anschlusstreffer, wurde aber phasenweise unsportlich. So hatte der SVP viele Freistöße und spielte den Sieg locker herunter.

TEAM UND TORE
SVP:
Glaap - Yilmaz, Cybart, Juwig (68. Kruse), Meier (59. Garcia), Schinck (76. Frenzel), Ojo, Szczepanski, Kleine-Bernink, D. Serges, S. Serges
Tore: 0:1 Ojo (16.), 0:2 Ojo (34.), 1:2 (79.)
Bes. Vork.: Rot für Berghofen (87.), Gelb-Rot für Berghofen (22.)


DJK TuS Körne - VfB Lünen1:2 (0:1)

Den Lünen-Südern steckte in einer laufintensiven Partie noch das Nachholspiel von unter der Woche in den Knochen. In den ersten 45 Minuten waren noch die Kräfte da bei den VfBern. Pierre Bronheim sorgte für die Führung nach einem schnellen Spielzug über Mantei eingeleitet durch einen Abschlag von Keeper Lemke (28.).Insgesamt bot die erste Hälfte jedoch wenig Torchancen auf beiden Seiten. Keeper Lemke klärte zwei gefährliche Möglichkeiten der Dortmunder. Auf der anderen Seite vergab Christal aus spitzem Winkel.

Nach der Pause war Körne besser. Den 08ern gingen allmählich die Kräfte verloren. Mit Gehrmann kam jedoch ein schneller Mann ins Spiel, der die Konter der VfBer gefährlich hielt. Kurz nach dem 1:1 (65.) gab es einen Elfer nach Foul an Gehrmann. Christal versenkte zur erneuten Führung.Trainer Michael Schlein: "Christal hatte zwar noch die Chance zum 3:1. In den letzten Minuten haben wir jedoch in einer wahren Abwehrschlacht mit Mann und Maus verteidigt."

TEAM UND TORE
VfB:
Lemke - Skubich, C. Weis, Krziwanek, Grass (86. Strehl), Drews, Kwiatkowski, Sohlich (65. Riepert), Christal, Mantei, Bronheim (46. Gehrmann)
Tore: 0:1 Bronheim (28.), 1:1 (65.), 1:2 Christal (70./Foulelfmeter)


Osmanlispor - BV Brambauer Lünen II0:2 (0:1)

Drei Punkte Vorsprung hat man bereits auf den Vorletzten ÖSG Viktoria. Der Sieg bei Osmanlispor war hochverdient. "Wir hatten jedoch Probleme mit dem Spielaufbau auf dem Ascgeplatz", erklärte Spielertrainer Thorsten Nitsche. "Wir haben uns dem Kick and Rush des Gegners angepasst."

Früh ging der BVB in Führung. Nach einem schnellen Konter herrschte Uneinigkeit in der SCO-Abwehr. Erst schoss Matthias Klemt an die Latte. Enes Ölmez staubte ab zur Führung.In der Schlussphase wurde Nitsche am Schienbein getroffen, nach dem er sich im Strafraum durchgesetzt hatte. Zum fälligen Strafstoß trat er selbst an und traf souverän zum 2:0.

TEAM UND TORE
BVB:
Ciba - Stammler, Nadolny, Stolzenhoff, Ölmez, Nitsche, Fidan, Burma, Banna, Zdolsek, Klemt
Tore: 0:1 Ölmez (9.), 0:2 Nitsche (83./Foulelfmeter)
Kreisliga A2 Unna/Hamm

SG Massen - Westfalia Wethmar U232:3 (2:1)

Früh brachte Dennis Anderson sein Team in Führung. Der Angreifer war für Bayram Eser ins Team gerückt. In der Folgezeit lieferten sich die Top-Teams einen offenen Schlagabtausch. Auf beiden Seiten gab es beste Möglichkeiten. Für Wethmar scheiterten Max Hane, Niklas Lohölter und Anderson. Nach 21 Minuten kam Massen zum Ausgleich. Einen Freistoß bugsierte Niklas Lohölter ins eigene Tor.

In der Folge gewannen die Gastgeber die Oberhand, kamen kurz vor der Pause zur Führung. Glück für die U23, dass ein weiteres Eigentor durch Lennard Langenkämper aufgrund einer Abseitsstellung des Gegenspielers nicht anerkannt wurde.Doch mit der Einwechslung von Felix Pella baute Wethmar wieder Druck auf. Eine Pella-Flanke aus dem Halbfeld köpfte Anderson zum Ausgleich ein. Die Gäste verteidigten jetzt gut und konterten: Einen Querpass von Niklas Lohölter beförderte Massens Hoinkis zum 3:2 für Wethmar ins Tor.

TEAM UND TORE
TWW:
Wagner - N. Rath (46. J. Rath), Strecker, A. Lohölter, Cillien, L. Langenkämper, M. Hane, N. Lohölter, S. Hane (46. Pella), Anderson (86. Ciernioch), Selbstaedt
Tore: 0:1 Anderson (2.), 1:1 N. Lohölter (21./Eigentor), 2:1 (43.), 2:2 Anderson (62.), 2:3 (84./Eigentor)


TSC Kamen - TuS Niederaden1:2 (0:0)

"Der Platz war ziemlich schwierig zu bespielen. Wir haben aber versucht gepflegten Fußball zu spielen und uns gute Möglichkeiten erarbeitet", analysierte Trainer Christian Rixe. Doch sein Team ließ etliche Chancen liegen. Unter anderem hätte Florian Hans das 1:0 machen müssen. Er verzog aber freistehend vorm Tor und schoss das Leder nur übers Tor.
Im zweiten Durchgang nahm sich der TuS noch einmal vor, Vollgas zu geben. Kowalski, Funke und Dominik Hans hatten weitere Torchancen. Doch alle blieben wieder ungenutzt.

Erst nach 54 Minuten erlöste Dominik Hans sein Team und netzte ein. Nur wenig später war es auch er, der das 2:0 erzielte. Niederaden ließ dann das Spiel etwas schleifen, kassierte noch das 1:2 durch Eigenverschulden. cari

TEAM UND TORE
TuSN:
Möller - Genter (81. Althoff), Neus, Hilgert, F. Hans (90. Khaled Ajob), Gigla, Funke (85. Müller), Linz, D. Hans, Kowalski, Schulze Beckinghausen
Tore:0:1 D. Hans (54.), 0:2 D. Hans (73.), 1:2 (82.)


Kreisliga A Lüdinghausen

BW Alstedde - Eintracht Werne2:2 (1:0)

In der Anfangsviertelstunde kamen die Lüner nur schwer ins Spiel. Darauf fing sich das Team vom Heikenberg jedoch. Mit einem Flachschuss markierte Kaya selbst in der 22. Minute die nicht unverdiente Führung für die Gastgeber.Nach der Pause erhöhte Ersin Acikgöz auf 2:0. Danach vergaben die Alstedder gute Chancen. "Wir haben unsere hundertprozentigen Möglichkeiten nicht genutzt, haben es verpasst, den Sack zuzumachen", ärgerte sich Spielertrainer Kadir Kaya, der in der 60. Minute den Werner Anschlusstreffer mit ansehen musste.

Noch bitterer war kurz darauf die Verletzung von Benedikt Kuhne. Er knickte bei einer Standardsituation um, wurde mit Verdacht auf einen Meniskusriss ins Krankenhaus gebracht.Kurz vor Schluss wurde ein Eckball den Blau-Weißen zum Verhängnis. Kaya: "Der Eckball hat einen klaren Bogen über die Außenlinie gemacht. Es hätte Abstoß geben müssen." Doch der Unparteiische ließ weiterspielen und die Werner köpften zum Ausgleich ein.

TEAM UND TORE
BWA:
Piepenburg - Ruman, Acigöz, Kuhne (62. Brammann), Ekici, Lohietz (46. Schlunke), Kaya, Kadlubowski, Turan, Milinkovic, Mayanovic (90. Stojak)
Tore: 1:0 Kaya (22.), 2:0 Acikgöz (53.), 2:1 (60.), 2:2 (84.)


GS Cappenberg - SC Capelle1:1 (0:0)

GSC-Spielertrainer Patrick Osmolski schildert die Ereignisse der Nachspielzeit wie folgt: "Pascal Ressemann wurde an der Mittellinie gefoult und der Schiri hat Vorteil für uns gegeben, doch wir haben ins Aus gespielt. Unser Spieler hat am Boden liegend gefragt, ob es nicht ein taktischen Foul war." Dafür zeigte der Unparteiische Gelb-Rot.

"Nach dem Einwurf hat Capelle nicht zu uns gespielt. Das habe ich als unsportlich empfunden", so Osmolski. Im folgenden Angriff gab es einen Freistoß, bei dem der SCC schließlich zum 1:1-Ausgleich einköpfte."Da standen fünf Capeller im Abseits", so Osmolski. "Für uns ist das besonders ärgerlich, auch wenn wir nicht unser bestes Spiel gezeigt haben." Zuvor hatte Abiola Farinde GSC in Führung gebracht.

TEAM UND TORE
GSC:
Sperl - Lippke, Knop, Kaspareit, Ressemann, Farinde (75. Pflug), Jesella (80. Schneider), Pestinger (66. Schürmann), Osmolski, Heisig, Schwartz
Tore: 1:0 Farinde (55.), 1:1 (90.+2)
Bes. Vorkommnisse: Gelb-Rot gegen Ressemann (90.+2)

EURE FAVORITEN