BVB-Frauen gastieren bei Aufsteiger Haunstetten

Die Favoritenrolle bei der Partie der BVB-Handballfrauen beim Aufsteiger TSV Haunstetten (Samstag, 18 Uhr) ist klar zugunsten der Borussinnen verteilt. Dennoch warnt Trainerin Ildiko Barna: "Es soll bloß niemand glauben, das wird eine Kaffeefahrt nach Haunstetten."

DORTMUND.. Am Samstag geht es in die Nähe von Augsburg, "eine ganz schön lange Fahrt", meint Ildiko Barna, und sie wolle nicht mit einer Mannschaft mit müden Beinen aus dem Bus steigen, "sondern mit einer engagierten Truppe, die hellwach ist". Die Partie am Samstag um 18 Uhr sei alles andere als ein Selbstläufer, auch wenn "wir die Favoritenrollen annehmen, keine Frage".

Sieg zum Auftakt

Aber genau das macht die Sache ja so gefährlich. Hier die Handballerinnen von Borussia Dortmund, hoch gewettet auf den Aufstieg in die erste Liga, da der Neuling in der 2. Bundesliga, der erst einmal reinschnuppern will, der weiß, auf welches Abenteuer er sich da einlässt.
Aber es lief gut an für den TSV Haunstetten, ein Team mit vielen jungen Talenten. Die erste Begegnung wurde mit 22:21 in Travemünde gewonnen, ein Traumstart in der neuen Klasse. Natürlich werde das dem Gastgeber einen schönen Schub geben, sagt Ildiko Barna.

Akribisch Vorbereitung

Entsprechend akribisch hat die BVB-Trainerin ihre Schützlinge vorbereitet. Die beste Nachricht zuerst: Es gibt keine neuen Verletzten, und Natasa Kocevska kann nach ihrer längeren Pause wieder mit zunehmenden Einsatzzeiten rechnen, sie ist auf dem Weg zu alter Stärke.

EURE FAVORITEN