Zwei Fehlstarts und ein nicht gegebener Elfmeter

Neuzugang Karsten Neumann musste in der 41. Minute verletzt ausgewechselt werden.
Neuzugang Karsten Neumann musste in der 41. Minute verletzt ausgewechselt werden.
Foto: WAZ FotoPool
Dinslaken. Erste SGP-Pleite gegen Genc Osman seit 2011. Bittere Premiere für Karsten Neumann.

Nach vier Siegen in Folge gegen den SV Genc Osman Duisburg musste sich die SGP Oberlohberg erstmals geschlagen geben. Beim Bezirksliga-Aufstiegsaspiranten unterlagen die SGP-Kicker mit 0:2 (0:1). Zwei schlechte Anfangsphasen brachten die Gäste ins Hintertreffen.

Erst drei Minuten vergangen kamen die Hausherren durch Bilal Fezzani schon in Führung: Nach einem Freistoß der Oblerlohberger konterte Genc Osman und gewann den entscheidenden Zweikampf. Allerdings hätte der Schiedsrichter nach Meinung von Co-Trainer Thorsten Kleine-Boes die Situation auch abpfeifen können, da bei der vorangegangenen Abwehraktion eine Hand mit im Spiel gewesen wäre.

Der Angstgegner der Duisburger kam danach besser ins Spiel. Georg Hanna wurde im Strafraum hart angegangen, ein Elfmeter wäre vertretbar gewesen (30.). Neuzugang Karsten Neumann erlebte eine unglückliche Premiere, bei einem Zweikampf verdrehte sich der Abwehrspieler das Knie und musste bereits in der 41. Minute den Platz verlassen.

Auch den zweiten Start verpasste der Tabellenfünfte. In der 49. Minute entschied der Unparteiische auf Foulspiel im Oberlohberger Strafraum. Bulut Aksoy behielt gegen Frank Langela die Nerven. Sascha Neuland und Younes Fagrach hatten danach noch gute Gelegenheiten auf den Anschlusstreffer, doch es blieb beim vierten Sieg in Folge für das Team von Ilyas Basol – und der ersten SGP-Pleite gegen Genc Osman Duisburg seit 2011.

„Ich bin nicht ganz unzufrieden“, erklärte Kleine-Boes, „aber wir hätten unsere Torchancen nutzen müssen. So sicher war Genc Osman auch nicht.“

EURE FAVORITEN

Weitere interessante Artikel