„Wichtiger ist die spielerische Entwicklung“

Das Trainingslager in diesem Jahr war bereits das fünfte für den TV Jahn seit 2010. Wie fällt die Bilanz nach der Woche in der Türkei aus?

Ich denke, es war gelungen. Einen Tag mit schlechtem Wetter kann man verzeihen, die Bedingungen für das Training sind ausgezeichnet, die Qualität des Hotels ist im Vergleich zu vor zwei Jahren noch besser geworden. Nicht so gut gefallen hat mir, dass die Match Agents vor Ort unsere Planungen immer kurzfristig verändert haben. Wir hatten für Montag und Mittwoch im Vorfeld Spiele ausgemacht und wollten eine dritte Partie am Freitag. Im Endeffekt haben wir für Montag einen anderen Gegner als vorgesehen bekommen, am Mittwoch mussten wir selbst spontan reagieren und hatten am Ende freitags und samstags um 11 Uhr Vormittags-Spiele.

Welche Erwartungen stellen Sie für den Rest der Saison an die Mannschaft?

Die Jungs haben sich hier an die Vorgaben gehalten, jetzt geht es darum zu punkten. Das Trainingslager ist natürlich keine Garantie dafür, aber wenn man zweimal am Tag Einheiten hat, kommt man an seine Grenzen. Ich erwarte, dass das eine oder andere Spiel mehr gewonnen wird als in der Hinrunde. Ob am Ende Platz vier oder fünf dabei herausspringt, ist beinahe zweitrangig, wichtiger wird sein, wie wir das spielerisch gestalten.

Die Verlängerung des Vertrags mit Trainer Jörg Vollack ist noch nicht unter Dach und Fach. Wie geht es weiter?

Die Kadergestaltung hat als nächstes Priorität. Das wird natürlich in Absprache mit dem Trainer geschehen. Ich denke, dass wir da überein kommen werden. Dann wird mit den Spielern, deren Verträge im Sommer auslaufen, und möglichen Neuzugängen verhandelt. Einen festen Termin gibt es aber noch nicht.

EURE FAVORITEN