Wetter machte Tennisspielern zu schaffen

An nahezu allen Wochenenden des Tennis-Sommers musste Turnierveranstalterin Diana Hömke mit Wetterkapriolen leben. Beim LK-Turnier auf der Anlage des TC Rot-Weiß Dinslaken konnte von Hitze keine Rede sein.

An nahezu allen Wochenenden des Tennis-Sommers musste Turnierveranstalterin Diana Hömke mit Wetterkapriolen leben. Meist störte Regen den Ablauf ihrer mittlerweile sehr beliebten Leistungsklassen-Wettbewerbe, einmal war es viel zu heiß. Beim LK-Turnier auf der Anlage des TC Rot-Weiß Dinslaken konnte von Hitze keine Rede sein. Dafür machten den Organisatoren aber wieder kräftige Schauer zu schaffen. Weil die Teilnehmerzahlen im Gegensatz zu den ersten beiden Auflagen an der Gneisenaustraße etwas rückläufig waren, konnten die geplanten Begegnungen trotzdem allesamt durchgeführt werden. Wenn auch teilweise mit etwas Wartezeit.

Kurz vor dem Beginn des Turniers am Samstagmorgen setzte ein kurzer, aber dafür kräftiger Regenguss die Außenplätze des TC Rot-Weiß gleich für mehrere Stunden außer Gefecht. Kaum waren die Courts endlich wieder bespielbar, kam der nächste heftige Schauer. In der Zwischenzeit hatte Hömke bereits einige Matches auf den Sonntag vertagt, weitere Partien konnten dank der Unterstützung des VfB Lohberg auf die Anlage der „Knappen“ verlegt werden. Am Nachmittag wurden auch noch Spiele in der Halle des TC Rot-Weiß und auch beim TC Blau-Weiß Spellen „unter dem Dach“ ausgetragen.

Der zweite Turniertag begann dann viel freundlicher. Bei längerem Sonnenschein und angenehmeren Temperaturen wurde das Restprogramm über die Bühne gebracht. Am Wochenende haben Tennisspieler beim STV Hünxe die Möglichkeit, Punkte für ihre Leistungsklasse zu sammeln. Am 6. und 7. September trägt dann der MTV Rheinwacht sein zweites LK-Turnier der aktuellen Saison aus. Weitere Infos sind im Internet auf dem Turnierportal www.tvpro-online.de zu finden.

 
 

EURE FAVORITEN