Volksfest in die andere Richtung

Timo Kiwitz
Cheerleader der Duisburg Dockers sorgen für Stimmung im Ziel.
Cheerleader der Duisburg Dockers sorgen für Stimmung im Ziel.
Foto: FUNKE Foto Services
Dinslaken. Bei der elften Auflage des Dinslakener City-Laufes ist am Sonntag einiges neu.

Spätestens wenn Michael Keuten am Sonntagabend seine Haustür aufschließt und wirklich alles glatt gegangen ist, dann wird der Organisator des Dinslakener City-Laufes mindestens einmal ganz kräftig durchatmen. Für den Vorsitzenden von Marathon Dinslaken war im Vorfeld der elften Auflage nicht nur die Belastung besonders groß, sondern auch die Anspannung deutlich höher als bei den vorherigen Veranstaltungen.

„Ich will nicht von Routine sprechen, aber wir hatten mittlerweile doch schon eine gewisse Sicherheit, was die Abläufe angeht“, sagt Keuten, der mit seinen Mitstreitern diesmal auf Grund der andauernden Arbeiten im Stadtpark und der Schließung von Kathrin-Türks-Halle und Tiefgarage einige Änderungen vornehmen musste. Die Strecke bleibt zwar dieselbe, wird aber andersherum in Angriff genommen. Statt im Park befinden sich Start und Ziel an der Voerder Straße. Organisationszentrum ist das benachbarte Theodor-Heuss-Gymnasium. Um 10 Uhr beginnen morgen die ersten Bambiniläufe. Nachmeldungen sind fast in allen Wettbewerben noch möglich.

Keuten rechnet – nicht nur wegen der guten Wetterprognose – noch mit einigen Kurzentschlossenen, kann sich durchaus auch vorstellen, dass der ein oder andere Sieganwärter am Sonntag noch um eine Startnummer bittet. Wesentlich wichtiger als schnelle Gäste ist für den Veranstalter aber stets die Sicherheit von Läufern und Publikum. 148 Helfer, überwiegend aus den Reihen von Marathon Dinslaken, sind deshalb wieder im Einsatz. DIN-Service und Grünflächenamt haben schon im Vorfeld ganz viel Arbeit geleistet, um die Strecke zu sichern, der zum Kurs gehörende Teil des Stadtparks ist auch rechtzeitig geöffnet worden.

Im Prinzip ist also alles angerichtet für ein weiteres Volksfest. Samba-Bands werden sich wieder auf der 2,5 Kilometer langen Runde verteilen, auf der Zielgeraden feuern die Cheerleader der Duisburg Dockers die Teilnehmer für den Schlussspurt an.

Los geht es um 10 Uhr mit den Kinderläufen über 421 Meter, dem sogenannten Bambini-Marathon. Zwischen 10.15 und 10.45 Uhr werden die vier Schülerläufe gestartet. Um 11.15 Uhr beginnt der voll besetzte Fünf-Kilometer-Lauf, die Walker machen sich eine Minute später auf ihre einzelne Runde. Um 12.30 Uhr fällt der Startschuss für den schnelleren „Zehner“, um 13.30 Uhr der für die langsameren Zehn-Kilometer-Läufer.

Wegen der schwierigen Parkplatzsituation in der Innenstadt setzt der Veranstalter am Sonntag von 9 bis 15 Uhr einen Shuttle-Bus ein, der Teilnehmer und Zuschauer vom Parkplatz hinter der Trabrennbahn (Alleestraße/Ecke Pollenkamp) in kurzen Abständen zum Kreisverkehr vor dem Rathaus fährt.

Wer sich selbst und auch dem Ausrichter einen etwas stressfreieren Wettkampftag bescheren möchte, der kann seine Startunterlagen schon heute zwischen 11 und 13 Uhr im Meldebüro in der Mensa des Theodor-Heuss-Gymnasiums abholen. Am Sonntag ist das Büro ab 9 Uhr geöffnet.