Über Beine zum Erfolg

Foto: FUNKE Foto Services

Richtungsweisend ist die anstehende Fußball-Bezirksliga-Partie für die SV 08/29 in jedem Fall. Erst recht da die Partie am vergangenen Donnerstag gegen TuB Bocholt dem schlechten Wetter zu Opfer fiel und abgesagt werden musste. Vor dem Kracher beim SV Hönnepel-Niedermörmter II sieht das auch Friedrichsfelds Trainer Mark Lanfermann so: „Wir müssen einfach dort gewinnen. Alles andere zählt nicht. Wir haben in den letzten Wochen einige Punkte verschenkt. Deswegen stehen wir in Hönnepel unter Druck. Die Lage ist für unseren Gegner besser als für uns.“ Die Partie wird am Ostermontag um 15 Uhr an der Düffelsmühle angepfiffen.

Personell muss Lanfermann im absoluten Topspiel einen bitteren Verlust verzeichnen: Maximilian Kögel weilt im Urlaub und kann nicht mitwirken. „Maxi ist natürlich einer der Stabilisatoren in unseren Reihen. Schade, dass er nicht da ist“, findet sein Übungsleiter. Gleichzeitig geht es für die „Vereinigten“ darum, den torgefährlichen „Motor“ der Gastgeber kalt zu stellen: Daniel Beine hat bereits 18 Treffer und sechs Vorlagen auf dem Konto. „Wenn wir es, wie im Hinspiel, schaffen, ihn auszuschalten, steigen natürlich unsere eigenen Chancen immens an. Er ist ein richtig guter Spieler“, hat Lanfermann großen Respekt vor Beine.

Vor allem gehe es darum, diszipliniert und ruhig zu spielen. Denn Lanfermann geht davon aus, dass „beide Mannschaften nicht sehr viele Chancen zulassen werden. Da kann es schnell passieren, dass die Mannschaft gewinnt, die den einen Fehler weniger macht als die andere.“

Friedrichsfeld hat aktuell drei Punkte Vorsprung auf Hönnepels Reserve, die jedoch noch zwei Partien mehr zu spielen hat.

EURE FAVORITEN