TV Voerde und STV Hünxe in der Qualifikation

Gerard Dombrowski
Die U20 des TV Voerde freut sich über die Teilnahme an der Qualifikationsrunde.
Die U20 des TV Voerde freut sich über die Teilnahme an der Qualifikationsrunde.
Foto: NRZ
Die männliche U20 des TV Voerde und die weibliche U20 des STV Hünxe spielen um die Qualfikation zur Westdeutschen Volleyball-Meisterschaft.

Voerde/Hünxe.  Die U20-Volleyballer des TV Voerde setzen ihre Erfolgsserie fort. Mit einem 2:1 gegen die MTG Horst lösten sie ihr Ticket zu den Qualifikationen zur Westdeutschen Meisterschaft.

Mit Trainer Frank Schwertfeger gab es in der gesamten Saison nur eine knappe Niederlage gegen den Tabellenführer Münster und den zweiten Platz in der Oberliga.

Gegen Horst mussten die Voerder am Samstag erst auf Betriebstemperatur kommen. Dadurch gingen Punkte an den Gegner, doch der Sieg des ersten Satzes blieb bei den Voerdern. Im folgenden Durchgang tat sich der TVV schwer, ließ im letzten Satz aber nichts mehr anbrennen. Konzentriert und motiviert machten sie mit einem deutlichen 15:7 den Sieg perfekt. Das Team fiebert nun der ersten Qualifikation im Januar entgegen.

TVV: Hesselmann, Hussing, Heuberg, Fischer, Kornat, Oprzondek, Krüssmann, Heuberg.

Auch die weibliche U20 des STV Hünxe zog in die Qualifikationsrunde A zur Westdeutschen Meisterschaft ein. Gegen den VC Eintracht Geldern zeigten die Hünxerinnen eine solide Leistung und machten nur wenig Eigenfehler. In der Mitte des ersten Satzes ließen sie nach, kämpften sich aber wieder zurück und gewannen mit 25:23. Im zweiten Satz zeigt der STV eine starke Leistung und mit wenig Eigenfehlern gewannen sie mit 25:15.

Gegen die zweite Mannschaft des TV Gladbeck begannen die Hünxerinnen solide und erfolgreich. Aufgrund gelungener Angabenserien und eines starken Angriffs gewannen sie den Satz mit 25:09. Im zweiten Satz vermehrten sich die Angaben- und Annahmefehler. Doch die Mädchen kämpften um jeden Punkt und gewannen auch den Satz eindeutig und verdient mit 25:13. Hünxe landete dadurch auf dem dritten Tabellenplatz der Oberliga.

STV: Lazczinski, Nottebohm, Hüttermann, Rosenbleck, Unterberg, Haas, Gruhn, Tegethoff, Meis, Dittrich, Riffer, Weyck, Lünenstraß.