Tennis-Nachwuchs träumt vom Finale in Berlin

Foto: NRZ
Der Tennis-Nachwuchs des Dinslakener Theodor-Heuss-Gymnasiums kann weiter vom Finale in Berlin träumen.

Dinslaken.  Der Tennis-Nachwuchs des Dinslakener Theodor-Heuss-Gymnasiums kann weiter vom Finale in Berlin träumen. Beim Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ haben die Jungen der Wettkampfklasse III (Jahrgang 2001 bis 2004) schon drei Runden überstanden.

Ende Mai 2016 steht das Regierungsbezirksfinale an, das entweder in Krefeld oder in Mönchengladbach ausgetragen wird. Ziel der Dinslakener ist auch dort der Turniersieg und damit das Erreichen des Landesfinales. In der ersten Runde der Kreismeisterschaften hatten die THG-Talente das Weseler Konrad-Duden-Gymnasium mit 4:0 besiegt. In Runde zwei war die Europaschule Rheinberg keine höhere Hürde. Auch hier siegten die Dinslakener Gymnasiasten mit 4:0.

Bei den Bezirksmeisterschaften traf das von Schülerhelfer Ole Bullmann und Sportlehrer Lars Klimek betreute Team auf das Oberhausener Heinrich-Heine-Gymnasium. Wie schon in den Runden zuvor ließen Finn Bischof, Mika Saxe, Lennart Mitschker und Finn de Lede nichts anbrennen, fuhren erneut einen 4:0-Sieg ein. Der an Position fünf gesetzte Theodor Kampmann musste wieder nicht eingreifen.

 
 

EURE FAVORITEN