Taktischer Fehler in der letzten Runde kostete Sänger den Sieg

Jörg Sänger (l.) wurde Zweiter.
Jörg Sänger (l.) wurde Zweiter.
Foto: NRZ
Ein Fehler kurz vor dem Ziel hat Jörg Sänger von Marathon Dinslaken bei der Nordrhein-Meisterschaft über 10 Kilometer in Wegberg den Sieg gekostet. Am Ende musste sich der Athlet mit dem zweiten Platz in der AK 50 begnügen.

Dinslaken.  Ein Fehler kurz vor dem Ziel hat Jörg Sänger von Marathon Dinslaken bei der Nordrhein-Meisterschaft über 10 Kilometer in Wegberg den Sieg gekostet. Am Ende musste sich der Athlet mit dem zweiten Platz in der AK 50 begnügen.

Bei Temperaturen um 20 Grad und wolkenlosem Himmel ging es an den Start. Gelaufen wurden drei Runden, wobei die Läufer in jeder Runde eine Strecke von etwa 1,2 Kilometern mit starkem Gegenwind bewältigen mussten.

Konkurrent lief davon

„In der letzten Runde habe ich einen taktischen Fehler gemacht“, so Sänger hinterher, „ich habe gedacht, dass der Läufer, der vor mir lief, in einer anderen Altersklasse sei. Ich ließ ihn laufen und wurde so nur Zweiter.“ Nach 36:44 Minuten kam der Dinslakener Athlet ins Ziel. Er nahm seinen Lapsus im Nachhinein locker: „Man lernt nie aus. Ich bin aber trotzdem zufrieden und letztendlich zählt der Spaß, der trotz aller Rivalität auf der Strecke später bei Kaffee und Kuchen herrschte.“