„Super Mannschaftsleistung“

Maik Breuer vom TV Jahn Hiesfeld verlor knapp im Match-Tiebreak, siegte aber im Doppel.
Maik Breuer vom TV Jahn Hiesfeld verlor knapp im Match-Tiebreak, siegte aber im Doppel.
Foto: Heiko Kempken/WAZ FotoPool
Dinslaken. Tennis-Herren der DTG Blau-Weiß siegten beim TC Bovert mit 6:3 und sind auf dem besten Weg, die 1. Verbandsliga zu halten. Hiesfeld steht vor dem Aufstieg. Rot-Weiß II bleibt ungeschlagen.

Die Tennis-Herren der Dinslakener TG Blau-Weiß können zuversichtlich in die Schlussphase der 1. Verbandsliga-Saison gehen. Beim TC Bovert holte die DTG mit 6:3 den zweiten Sieg und dürfte den Klassenerhalt im Falle eines weiteren Erfolges sicher haben. In Meerbusch sah Thomas Lönegren eine „super Mannschaftsleistung“, die den Trainer auch für die kommende Aufgabe beim stärker eingeschätzten Team von Bayer Wuppertal optimistisch stimmt.

Gegen Bovert ging es in vielen Einzeln eng zu. André Mordhorst gewann das Spitzeneinzel noch glatt, aber Leon Vellekoop und Tristan Dawirs mussten beide in den Match-Tiebreak und richtig kämpfen, um die Punkte einzufahren. Den vierten Zähler steuerte Freek Tissink bei, Daniel Lingen unterlag im Match-Tiebreak, Matthias Becks zog in zwei Sätzen den Kürzeren.

Die Paarungen Mordhorst/Lingen und Vellekoop/Tissink machten den Gesamterfolg der Blau-Weißen schließlich perfekt.

Großer Schritt für Jahn

Einen großen Schritt in Richtung Aufstieg machte der noch ungeschlagene Bezirksligist TV Jahn Hiesfeld mit dem 6:3-Erfolg beim wohl härtesten Konkurrenten Eintracht Duisburg.

Tobias Wind verlor das Spitzeneinzel gegen René Dunzer zwar in zwei engen Sätzen, aber Nico Steinbrecher, Christoph Lettgen (im Match-Tiebreak), Thorsten Wagenzik und Robin Pischel sorgten für eine beruhigende 4:2-Führung nach den Einzeln. Maik Breuer musste sich knapp im Match-Tiebreak geschlagen geben, holte dann aber mit Christoph Lettgen zusammen ebenso einen Doppelpunkt wie die Kombination Wind/Steinbrecher. „Wenn wir mit dieser Mannschaft weiter spielen können, müssten wir jetzt eigentlich durchkommen“, freute sich Mannschaftsführer Benjamin Overbeck über den hart erkämpften Erfolg. Am Samstag empfängt Hiesfeld die Reserve des Kahlenberger HTC, ehe noch der DSC Preußen und der TC Raadt auf die „Veilchen“ warten.

Ebenfalls ungeschlagen bleiben die Bezirksliga-Damen des TC Rot-Weiß Dinslaken II, die zeitgleich mit den Jahn-Herren bei Eintracht Duisburg ran mussten und die Reserve des Gastgebers knapp mit 5:4 besiegten.

In Abwesenheit von Mannschaftsführerin Anika Engelbrecht gewannen Dorothee Schmelt, Christina Grams und Kira Koske gewannen ihre Einzel. Die Niederlagen von Nadine Kirstein, Kristin-Eileen Lange und Dunja Nordmeyer fielen letztlich nicht ins Gewicht, weil Schmelt/Grams und Koske/Kirstein schließlich noch die entscheidenden Zähler in den Doppeln holten. Am Samstag empfängt die Rot-Weiß- „Zweite“ den TSV Bocholt.

 
 

EURE FAVORITEN