SGPO vergibt den Auftaktsieg

Daniel Möllmann bereitete das 2:0 der SGP vor.
Daniel Möllmann bereitete das 2:0 der SGP vor.
Foto: Funke Foto Services
Dinslaken. In einer abwechslungsreichen A-Liga-Partie zwischen Oberlohberg und Walsum werden am Ende beim 3:3 die Punkte geteilt.

Oberlohbergs Trainer Andreas „Schuppi“ Matyjaszek hatte vor dem Spiel klar formuliert: „Am ersten Spieltag muss gewonnen werden.“ Seine SGP war sehr bemüht, die ersten drei Punkte in der Fußball-Kreisliga A einzufahren, musste beim 3:3 (2:0) gegen den SV Walsum aber mit einem Punkt zufrieden sein.

Nachdem in der zweiten Minute Walsum den ersten Abschluss hatte, klingelte es in der vierten Spielminute schon im Kasten der Gäste. Bei einem Rückpass waren sich Torwart Samuel Kießling und Innenverteidiger Daniel Burkamp nicht einig, der Ball prallte vom Keeper zu Abdulhammit Canim, der in den Strafraum lief und aus rund zehn Metern den Ball ins verwaiste Tor schob. In der Folge drückte die SGP auf das zweite Tor, wobei Canim die klarste Chance in der 18. Minute vergab, als er freistehend den Torwart anschoss. Etwas mehr als zehn Minuten später hatte der sehr aktive Canim die nächste Torchance, sein Schuss von der Strafraumgrenze wurde aber zur Ecke geblockt. In der 38. Minute war es dann aber soweit: Innenverteidiger Daniel Möllmann wagte ein Solo über 30 Meter bis in die gegnerische Hälfte, spielte dann einen langen Ball auf Rafael Cofalik an der rechten Strafraumkante, der bis zur Grundlinie den Ball mitnahm und dann Canim in der Mitte bediente. Dieser bedankte sich und schnürte einen Doppelpack durch einen Schuss ins rechte Eck, den der Torwart noch leicht berührte. Zur Halbzeit führte die SGP völlig verdient, hatte ein klares Chancenplus und der SV Walsum konnte sich selten durch eigene Angriffe befreien, weil auch sehr viele Fehlpässe im Spiel waren.

Chancen nicht genutzt

Zur zweiten Halbzeit wechselte Oberlohberg Enis Capri ein, der einige gute Szenen bekommen sollte. In der 52. Minute legte er für Canim vor, eine Zeigerumdrehung später schloss Capri selbst frei vorm Tor ab, aber beide scheiterten am Keeper. Der nächste Angriff gehörte dann dem Gast aus Walsum. Eine Flanke aus dem Halbfeld gelangte per Querschläger zu Edis Fazljija, der den Ball volley nahm und mit Hilfe des rechten Innenpfostens im Tor versenkte. Danach wurde das Spiel etwas ruppiger und einige Spieler sahen die gelbe Karte. Nach einem weiteren Foulspiel in der 65. Minute segelte der fällige Freistoß aus dem Halbfeld zu Walsums Oliver Riede , der völlig frei mittig vor dem Tor stand und den Ball einschoss. Die Gäste blieben dran und gingen in der 70. Spielminute in Führung: Nach einem langen Ball über die rechte Außenbahn bekam Edis Fazljija die Kugel zugespielt, dessen Schuss von der Strafraumkante von einem Handspiel von Kubilay Aydin gestoppt wurde, der dadurch einen Strafstoß verursachte. Den zweiten Doppelpack in diesem Spiel schnürte daraufhin Oliver Riede , der den Elfmeter trocken zum 2:3 verwandelte. Drei Minuten später erzielte Kubilay Aydin, der eben noch den Strafstoß verursacht hatte, per Kopf den Ausgleich zum 3:3. In der Schlussphase hatten beide Mannschaften noch Chancen, auf 4:3 zu stellen und damit drei Punkte zu holen, aber keiner der beiden Kontrahenten schaffte es, den Siegtreffer zu erzielen. Somit blieb es am Ende beim 3:3, womit der SV Walsum wohl deutlich besser leben kann.

Nach dem Spiel zog Oberlohbergs Co-Trainer Marco Dyba sein Fazit: „Das war sehr unglücklich heute, wir führen 2:0 und wenn wir dann unsere Chancen nutzen, ist das Spiel gelaufen. Wir haben den Gegner ins Spiel kommen lassen. Walsum hat ordentlich gekämpft und das 3:2 war zu dem Zeitpunkt verdient. Gut, dass wir dann noch den Ausgleich erzielen.“

EURE FAVORITEN

Weitere interessante Artikel