SGPO vergab zahlreiche Torchancen

Die SGP Oberlohberg hat derzeit große Probleme vor dem gegnerischen Tor. Schon in der Partie unter der Woche gegen Hamborn 07 II zeigte der Fußball-Bezirksligist eine ordentliche Leistung bis zum Strafraum. Was danach kam, war einfach zu schwach. Gegen den TSV Bruckhausen lief es ähnlich: Trotz deutlicher Überlegenheit gab es lediglich ein 1:1 (1:1). Dennis Gibis (8.) erzielte das frühe Tor für die SGPO.

Doch auch die Gäste spielten ordentlich mit. „Der TSV hat technisch eine gute Truppe“, fand auch SGP--Trainer Andreas Matyjaszek. Nutznießer in Form des Ausgleichs war ausgerechnet Erkan Sevinc (34.), der seinen Spitznamen „Apache“ vor vielen Jahren vom jetzigen Oberlohberger Trainer bekam. „Er hat auch sofort über den Platz geschrien, ob ich das Tor gesehen hätte“, ärgerte sich „Schuppi“.

Vor allem im zweiten Durchgang war es dann fast ein Spiel auf ein Tor. „Wir haben Gas gegeben wie die Feuerwehr, hatten super Chancen, die wir jedoch alle nicht genutzt haben. Es tut mir leid für die Truppe, dass sie sich nicht selbst belohnt hat“, erklärte Matyjaszek weiter. Die größten Chancen in der zweiten Hälfte hatte Younes Fagrach, Sascha Neuland, Andreas Tomus und Dennis Gibis, der fast seinen zweiten Treffer erzielt hätte.

Dennoch zeigte sich der Trainer zufrieden mit der Leistung seiner Truppe und hofft, dass sie diese auch in den nächsten Begegnungen abrufen kann. „Natürlich ist die Luft in dieser Saison raus, aber wir wollen dennoch möglichst viele Punkte sammeln. Die Liga ist eng und mit zwei Siegen mehr sieht die Tabelle direkt deutlich besser aus“, ist sich Matyjaszek sicher.

EURE FAVORITEN

Weitere interessante Artikel