SGPO holt einen Punkt in Vierlinden

Kurz vor seiner verletzungsbedingten Auswechslung netzte Dennis Suchy zur 2:1-Führung.
Kurz vor seiner verletzungsbedingten Auswechslung netzte Dennis Suchy zur 2:1-Führung.
Foto: Foto: Heiko Kempken / WAZ FotoPo
Dinslaken. Oberlohberg kassiert gegen Vierlinden ein spätes Ausgleichstor zum 2:2. Oliver Simic und Dennis Suchy brachten die Gäste in Front.

Chancen hatten die Bezirksliga-Fußballer der SGP Oberlohberg bei der DJK Vierlinden genug. Die schlechte Auswertung wurde spät bestraft: In der dritten Minute der Nachspielzeit glich der Vierlindener Sebastian Bergmann zum 2:2 (0:1) aus. „Vor dem Spiel wäre ich mit einem Punkt zufrieden gewesen“, erinnerte sich Oberlohbergs Trainer Andreas Matyjaszek, dem acht Spieler weniger zur Verfügung standen.

Aufgrund des personellen Engpasses rechneten die Oberlohberger mit einem schweren Spiel und sahen sich in den ersten 30 Minuten darin bestätigt, in denen Sezghin Özhan die Hausherren in Führung brachte. Doch in der zweiten Halbzeit kamen die „Dörfler“ immer besser in die Partie. Schon in der 49. Minute sorgte Oliver Simic durch sein fünftes Saisontor für den Ausgleich, rund eine Viertelstunde danach ließ Dennis Suchy den zweiten SGP-Treffer zum 2:1 folgen. Kurios: Suchy war zuvor umgeknickt, musste dringend ausgewechselt werden. Für einen Schuss aus 20 Metern reichte es noch. Enis Capri, Sascha Neuland und Christian Lehm hätten weiter erhöhen können.

In der zweiten Minute der Nachspielzeit handelte sich Neuland eine unnötige gelb-rote Karte wegen Meckerns ein. In Überzahl rettete Bergmann in letzter Minute das Remis für das Team von Ahmet Tutal.

Mit der Leistung war Matjyaszek trotzdem glücklich: „Wir haben klasse Fußball gespielt.“ Was den Übungsleiter aber nicht positiv auf das nächste Heimspiel gegen Borussia Veen einstimmt: Die Personalsituation droht auch am Sonntag „katastrophal“ zu werden.

EURE FAVORITEN

Weitere interessante Artikel