SGP zeigte in Unterzahl Moral

Said Jungverdorben (rechts) traf zum 1:2 für die SGP Oberlohberg.
Said Jungverdorben (rechts) traf zum 1:2 für die SGP Oberlohberg.
Foto: Heiko Kempken / WAZ FotoPool
Dinslaken. Bezirksligist SGP Oberlohberg geriet bei der 1:4-Niederlage gegen den GSV Moers II schon in der 12. Minute in Unterzahl. Daniel Möllmann kassierte eine rote Karte.

Nach nur 13 Spielminuten durfte Daniel Möllmann die Fußballschuhe wieder ausziehen. Nach einer Notbremse schickte der Referee den Kapitän der SGP Oberlohberg vom Platz. Von da an musste der Bezirksligist in Unterzahl gegen den Gastgeber GSV Moers II bestehen, machte das teilweise gut, ließ aber in der entscheidenden Phase die Chancen zum Ausgleich fahren. Die 1:4 (0:0)-Pleite ägerte Trainer Andreas Matyjaszek, weil „wir das Spiel selbst verloren haben.“

Die SGP rettete sich nach einer ereignislosen ersten Halbzeit in die Pause. Unmittelbar nach Wiederanpfiff brachte ein Sonntagsschuss von Kevin Hahn, bei dem Torwart Alexander Rohde nicht gut aussah, die SGP in Rückstand (59.). Nur sechs Minuten später erhöhte Kai Köstermann für den GSV. Die Gäste bewiesen danach Moral. „Erst nach dem 2:0 haben wir gemerkt, dass der Gegner doch nicht so stark ist“, sagte Matyjaszek, der sich über die ausgelassenen Chancen nach dem 2:1-Anschlusstreffer von Said Jungverdorben (69.) beschwerte. Vor allem Oliver Simic hätte es machen müssen, doch der Stürmer konnte auch aus sechs Metern nicht netzen. Valeri Fast (87.) und Pascal Schmidt (90.) bestraften die Leichtsinnigkeit.

EURE FAVORITEN

Weitere interessante Artikel