SGP enttäuscht in Rheinberg

Enis Capri traf zum 1:1.
Enis Capri traf zum 1:1.
Foto: Heiko Kempken / WAZ FotoPool
Dinslaken. SGP unterliegt beim SV Budberg mit 1:4. Die erste Halbzeit war noch ordentlich, doch nach der Pause verloren die Gäste den Faden.

Die Fußballer der SGP Oberlohberg gingen beim Bezirksliga-Siebten SV Budberg leer aus. Die 1:4 (1:1)-Pleite enttäuschte Co-Trainer Marco Dyba: „Nach dem 3:1 waren unsere Spieler gefordert, aber sie haben keinen Charakter gezeigt.“

Der sportliche Leiter Andreas Matyjaszek hatte sich wohl berechtigte Sorgen gemacht, dass die Oberlohberger zum Auswärtsspiel in Rheinberg mit einer zu laschen Einstellung antreten würden. In der ersten Halbzeit allerdings bestätigte sich die Befürchtung noch nicht. Die Hausherren wie auch die Gäste machten ein ordentliches Spiel, Marius Mikat hätte sogar die Führung erzielen können, traf aber nur den Pfosten. Kurz vor der Pause fingen sich die Oberlohberger ein Eigentor von Stefan Schütz ein, fast im Gegenzug stellte Enis Capri mit einem Schuss in den Winkel die alten Verhältnisse wieder her (45.).

Nach einem direkten Freistoß-Tor von Jens Schulz (68.) legten die Budberger nur fünf Minuten später durch Benedikt Franke nach. „Danach haben wir komplett den Faden verloren“, meinte Dyba. Mit dem Verlust der Moral hätte das Endergebnis höher ausfallen können, die Hausherren kamen aber nur noch durch Marcel-Rene Bloemers (78.) zum Erfolg.

EURE FAVORITEN

Weitere interessante Artikel