„Schuppi“ lud nach dem Sieg zum Bier ein

Die Oberlohberger Spieler hatten auch die Duisburg Grund zur Freude: Beim SV Genc Osman gab es einen 2:1-Erfolg.
Die Oberlohberger Spieler hatten auch die Duisburg Grund zur Freude: Beim SV Genc Osman gab es einen 2:1-Erfolg.
Foto: Foto: Heiko Kempken / WAZ FotoPo
Dinslaken. Die SGP Oberlohberg bleibt nach dem 2:1 bei Genc Osman Duisburg in der Spitzengruppe der Bezirksliga. Die Treffer für die „Dörfler“ erzielten Viktor Klejonkin und Christian Lehm. Trainer Andreas Matyjaszek lobte den besseren Zusammenhalt.

Es gab viele, die einen Einbruch der SGP Oberlohberg in der Rückserie vorausgesagt hatten. Doch der Fußball-Bezirksligist hat einen ersten Schritt gemacht, damit genau das nicht passiert. Mit 2:1 (1:1) gewannen die „Dörfler“ bei Genc Osman Duisburg und festigten damit ihren Anspruch, in der Spitzengruppe der Spielklasse zu bleiben. „Wir haben heute mit fast der alten A-Liga-Truppe gespielt und haben super gekämpft. Ich bin rundum zufrieden“, fand „Schuppi“. Zur Feier des Tages gab der SGP-Trainer im Vereinshaus an der Gärtnerstraße noch ein Bier aus. „Der Zusammenhalt in der Mannschaft ist in den letzten Wochen wieder deutlich besser geworden“, freut sich der Trainer nach dem zweiten Spiel unter seiner neuen Regentschaft.

Eine kalte Dusche bei eisigen Temperaturen erlebte die SGP dennoch. In der ersten Minute traf Moritz Schacht zur Duisburger Führung. Viktor Klejonkin egalisierte diese in der 19. Minute sehenswert, ehe der eingewechselte Christian Lehm in der 90. Minute den Siegtreffer schoss. „Genc war ein unangenehmer Gegner. Umso schöner, dass wir gewonnen haben“, so „Schuppi“ weiter. Am Donnerstag spielt die SGP auf heimischer Anlage gegen Hertha Hamborn.

EURE FAVORITEN