Rot-Weiß misst sich mit Team aus Italien

Um den Pokal geht’s.
Um den Pokal geht’s.
Foto: NRZ
Am Samstag kommt es auf den Tennisplätzen des TC Rot-Weiß Dinslaken wieder zu einem internationalen Vergleich: Zum sechsten Mal sind die Freunde von Arli Pieruz aus Vittorio Veneto zu Gast, um sich mit der Gruppo Italiano des TC Rot-Weiß zu messen.

Dinslaken.  Am Samstag kommt es auf den Tennisplätzen des TC Rot-Weiß Dinslaken wieder zu einem internationalen Vergleich: Zum sechsten Mal sind die Freunde von Arli Pieruz aus Vittorio Veneto zu Gast, um sich mit der Gruppo Italiano des TC Rot-Weiß zu messen. Nachdem es im vergangenen Jahr zur Erholung nur ein Freundschaftsspiel untereinander gegeben hatte, soll diesmal ab 11 Uhr wieder der Pokal wie bereits zehn Jahre zuvor ausgespielt werden.

Ob es aber in diesem Jahr für die Rot-Weißen reichen wird, ist sehr fraglich. Ausgerechnet zwei starke Spieler stehen nicht zur Verfügung. Die Nummer eins Uli Hoelker weilt im Tenniscamp auf Mallorca und Markus Giesen ist dienstlich auf einer Tagung in Würzburg gebunden. „Dann machen wir das eben so wie die ,kleinen’ Mannschaften bei der Fußball-WM und gewinnen im Team. Vielleicht haben wir ja auch ein wenig Losglück“, ist die optimistische Meinung von „Präsident“ Walter van der Horst. „Vielleicht bringt ja auch die Medenspielerfahrung von Walter van der Horst und Rolf Marczinzik einen Vorteil. Beide haben in diesem Jahr erfolgreich gespielt“, hofft Teammanager Peter Kischkewitz.

 
 

EURE FAVORITEN