Rheinwacht schielt auf die Tabellenführung

Marc Grunwald siegte mit dem MTV in Wetten.
Marc Grunwald siegte mit dem MTV in Wetten.
Foto: Lars Fröhlich
Der MTV Rheinwacht visiert mit einem 9:2-Erfolg bei der SV Union Wetten nun die Tabellenspitze der Tischtennis-Landesliga an.

Dinslaken/Voerde/Hünxe..  In der Tischtennis-Damen-NRW-Liga gewann der TV Voerde auch sein vorletztes Spiel vor der Winterpause zu Hause gegen den SV Arminia Appelhülsen mit 8:2. „Einen Sieg gegen Appelhülsen hatten wir schon einkalkuliert, es war aber doch etwas deutlicher als erwartet“, meinte Marion Schmidt. Dass die Voerder so deutlich siegten, lag nicht zuletzt an Jutta König, die auch Appelhülsens starke Nummer eins Jutta Diecken im Einzel in fünf Sätzen schlagen konnte. Desweiteren steuerte König noch einen Einzelerfolg sowie einen Doppelsieg mit Heike Luckmann zum Erfolg bei. Weitere Punkte für Voerde machten Luckmann (2), Schmidt (2) und Herrmann.

Der MTV Rheinwacht visiert mit einem 9:2-Erfolg bei der SV Union Wetten nun die Tabellenspitze an, denn die Dinslakener sind nun punktgleich mit dem BSV GW Flüren, der gerade einmal zwei Spiele mehr gewonnen hat. „Kevelaer war arg ersatzgeschwächt. Wir mussten zwar auch auf Kemmesies und Grisari verzichten, hatten aber insgesamt das stärkere Team, das sich auch deutlich durchsetzten konnte“, meinte MTV-Spieler Marc Grunwald. Die Punkte für den MTV holten Grunwald/Rach, Hayajneh/Scheiblich, Grunwald (2), van Staa, Hülskamp, Scheiblich, Hayajneh und Rach.

Auch der TV Voerde wusste gegen den BV DJK Kellen mit einem 9:7 in eigener Halle zu überzeugen. „Wir sind alle nicht direkt voll präsent gewesen. Am Ende waren wir aber ein bisschen wacher und haben die entscheidenden Spiele gewonnen“, erklärte Voerdes Jan-Robin Rybienski. Die Punkte für Voerde holten Hasenwinkel/Gerau, Merk/Fröhlich, Bergmann/Rybienski, Hasenwinkel (2), Gerau, Rybienski (2) und Bergmann.

Die SGP Oberlohberg verlor bei der Post SV Kamp-Lintfort mit 2:9. Die Punkte für die „Dörfler“ machten Oliver Tiedmann/Heni und Heni.

Die zweite Mannschaft des TV Voerde musste eine klare 1:9-Pleite beim SV BW Dingden einstecken. „Das war nichts. Dingden hat eine gute Mannaschaft, aber wir haben uns einfach unter Wert verkauft“, meinte TVV-Spieler Christian Tekolf. Den Ehrenpunkt machte Meyer.

„Es war der letzte Strohhalm für die Hinrunde, um oben mitspielen zu können“, betitelte MTV-Pressesprecher Marc Grunwald das Derby der zweiten Mannschaft der Rheinwacht beim TV Bruckhausen, das die Dinslakener klar mit 2:9 abgeben mussten. „Für uns war es ein wichtiges Spiel, um den dritten Platz zu sichern. Wir haben wieder eine starke Leistung gezeigt und stehen nach sieben Siegen in Folge verdient mit da oben“, erklärte TVB-Abteilungsleiter Dieter Kucharski nach dem Derbysieg. Die Punkte für Bruckhausen holten Michael Kucharski/Schupp, Durczak/Klott, Rogon/Schneider, Michael Kucharski (2), Rogon,Schupp, Schneider und Durczak. Die Punkte für den MTV machten Hassel und Hesselmann.

Der SV Spellen empfing die dritte Mannschaft des MTV Rheinwacht Dinslaken und setzte sich mit 9:5 durch. „Das war für uns ein Vier-Punkte-Spiel und wir sind durch den Sieg auch direkt aus der Abstiegsregion herausgeschnellt“, meinte Spellens Abteilungsleiter Jörg Alhoff. „Wir mussten unsere unteren Mannschaften schwächen, weil wir in der ersten Mannschaft Ersatzspieler brauchten. Das ist dann immer besonders bitter, wenn auch die unteren Teams wichtige Spiele haben und nicht in voller Stärke antreten können“, erklärte MTV-Pressesprecher Marc Grunwald die personellen Engpässe beim MTV. Für den SVS gewannen Fabian Schmitz/Dennis Schmitz, Jannik Schmitz/Michael Jacksch, Fabian Schmitz, Dennis Schmitz, Matthews (2), Jacksch, Lohmann und Jannik Schmitz. Beim MTV waren es Engel/Neukäter, Schönwiese, Vehling, Genzmer und Engel die für Punkte sorgten.

Die Reserve des SGP Oberlohberg unterlag bei der TTG DJK Rhld. Hamborn mit 3:9. Spiele für die „Dörfler“ gewannen Loz/Süsselbeck, Lotric und Merl.

 
 

EURE FAVORITEN