Oberlohberg lässt Federn im Abstiegskampf

Sascha Neuland schlug sauer die Hände über den Kopf, SGP-Trainer Andreas Matyjaszek kommentierte:„ Das war das 1:0 “. Aber Neuland machte das Tor eben nicht. Kurz zuvor war der Oberlohberger völlig frei im gegnerischen Strafraum angespielt worden und wollte den Ball in das linke Eck schlenzen, doch am Ende blieb es ein lascher Torschuss. In der Fußball-Bezirksliga unterlag die SGP Oberlohberg gegen SV Genc Osman Duisburg mit 1:2 (0:0).

Die Partie begann mit vielen hohen Bällen in die Spitze, Kombinationsfußball war Mangelware. Den besseren Start erwischten die Gäste, die vor allem über die Flügel angriffen. So entstand auch die erste gefährliche Chance auf der rechten Seite: Ercan Kiraz sprintete an den Obelohberger Verteidigern vorbei und fand Gino Seggio, der den Ball aber deutlich über das Tor setzte (26.). Oberlohberg stand tief und setzte auf Konter durch Oliver Simic und Neuland. Simic sorgte für einige Unruhe im Strafraum der Gäste und probierte es aus der Halbdistanz, der Schuss stellte allerdings kein Problem für Genc Osman-Keeper Onukogu Ikenna dar (28.). Kurz vor der Pause kam dann Neuland zu seiner großen Möglichkeit, die die Führung hätte sein müssen(42.). „ Wenn der Sascha das Tor gemacht hätte, glaube ich, dass wir das Spiel, hätten gewinnen können“, erklärte Trainer Matyjaszek hinterher.

Der Seitenwechsel brachte keine Änderungen an der Spielbeteiligung der Mannschaften. Genc Osman probierte und die „Dörfler“ verteidigten. In der 57. Spielminute wurde das Eis dann ganz dünn für die SGP: Nach einem Pass aus dem Mittelfeld lief Seggio frei auf Oberlohberg- Schlussmann Marius Martha zu und wollte mit einem Heber glänzen. Dieser fiel dann aber doch etwas zu niedrig aus, um Martha zu überlisten (57.). Auch die nächste große Torchance gehörte den Duisburger Gästen. Wieder war es Seggio, der Martha mit einem Freistoß prüfte, aber auch den hatte der Oberlohberger Keeper im Nachfassen (59.).

Beim Distanzschuss von Kevin Kirchner, der auch noch abgefälscht wurde, war Martha aber machtlos, und Genc Osman ging verdient in Führung – 0:1 (73.).

Danach probierten es die Hausherren noch einmal. Kapitän Younes Fagrach setzte sich im Mittelfeld gegen zwei Verteidiger durch und zog im Sechzehner ab – knapp am linken Pfosten vorbei (80.). Den Gästen gelang nach einem perfekt vorgetragenen Konter, aber der Ausbau der Führung. Der frisch eingewechselte Erkan Acikgöz schob den Ball an Martha vorbei und sorgte damit, für die Vorentscheidung (89.). In der dritten Minute der Nachspielzeit bekam Oberlohberg einen Elfmeter zugesprochen, nachdem Oliver Simic im Strafraum gefoult worden war. Fagrach verwandelte sicher zum Endstand. „Die entscheidenden Situationen haben wir heute nicht genutzt. Ich finde, die Mannschaft hat trotzdem ein ordentliches Spiel gemacht und mit ein bisschen mehr Glück wäre auch ein Sieg drin gewesen. Ein Unentschieden hätten wir auf jeden Fall verdient gehabt“, sagte Matyjaszek.

EURE FAVORITEN