Nur der SuS kämpft um den Aufstieg

Die Teams der B-Jugend-Leistungsklasse starten mit ganz unterschiedlichen Vorzeichen in die Rückrunde. Den Spielern des SuS 09 Dinslaken gelang in der Hinrunde vieles. Das Team, angeführt von Kapitän Jonas Peters, ging punktgleich mit Tabellenführer Duisburg 08 auf Position zwei in die Winterpause. Ein guter Grund für die starke Platzierung ist sicherlich die sattelfeste Defensive. Lediglich sechs Gegentreffer fingen sich die Dinslakener in den ersten zehn Partien ein und stellen damit die beste Hintermannschaft der Leistungsklasse.

In der Vorbereitung versuchte Cheftrainer Julien Wans sein Team vor allem in der Offensive zu verbessern. Das Team müsse „die Angriffe klarer ausspielen“, dann würde man auch noch öfter treffen. Das allerdings sei „Meckern auf hohem Niveau“. Generell ist der Trainer mit seinem Team absolut zufrieden und hofft nun, dass die Rückrunde ebenso erfolgreich verläuft, so dass am Ende der Relegationsplatz zur Niederrheinliga erreicht ist.

Davon ist der TV Voerde noch weit entfernt. Das Team von Sascha Nadolski und Dietmar Koch befindet sich derzeit mit Platz sieben im Tabellenmittelfeld, muss jedoch zuerst seinen Blick nach unten richten und versuchen, schnellstmöglich den Abstand auf die Abstiegsränge auszubauen.

Ligakonkurrent TV Jahn Hiesfeld verweilt momentan auf Tabellenplatz zehn. Zwar erkennt Trainer David Parke im Training aufsteigende Form und ist mit der Leistung seiner Schützlinge oft absolut zufrieden, noch holt sein Team allerdings nicht die erwünschten Punkte. „Die Mannschaft zieht gut mit, belohnt sich aber zu wenig“, erklärt der „Veilchen“-Trainer. Die Lila-Weißen starten angesichts der guten Trainingsleistungen optimistisch in die Rückrunde. Wenn es dann am Sonntag, 22. Februar um 11 Uhr zum Duell beim Mülheimer SV 07 kommt, startet für Jahn endgültig die Mission Klassenerhalt.

Zu viele Gegentore

Auch der STV Hünxe muss in der Leistungsklasse im Kreis 11 seinen Blick erstmal nach unten richten. Die Mannschaft befindet sich momentan auf Position zehn und damit nahe der Abstiegszone. Für Trainer Harald Brand ist die momentane Platzierung auch das Ergebnis der teilweise mangelnden Einstellung des Teams: „Wir sind gut in die Saison gestartet. Dann haben viele gedacht, dass die Saison ein Selbstläufer wird.“ Im Laufe der Hinrunde hagelte es Niederlagen und Gegentreffer. Der STV kassierte bisher 40 Tore und stellt damit die zweitschlechteste Defensive der Leistungsklasse.

Hoffnung gibt es dennoch: Die B-Junioren stabilisierten sich in den letzten zwei Hinrundenspielen und holten immerhin vier Punkte. Genau daran will das Team in der Rückrunde anknüpfen. „Die ersten Spiele werden entscheiden, wohin die Reise geht“, so Trainer Harald Brand. Im ersten Rückrundenspiel trifft der STV Hünxe auf den Tabellenletzten DJK Rhede – ohne Frage ein richtungsweisendes Spiel.

EURE FAVORITEN