MTV-Reserve ringt den TV Borken nieder

Die zweite Mannschaft des MTV Rheinwacht schlug den TV Borken.
Die zweite Mannschaft des MTV Rheinwacht schlug den TV Borken.
Foto: Markus Joosten
Die Zweitvertretung des MTV Rheinwacht Dinslaken ging in der Handball-Landesliga gegen den TV Borken mit 24:19 (10:6) als Sieger vom Platz.

Dinslaken/Voerde.  Die Zweitvertretung des MTV Rheinwacht Dinslaken ging im Heimspiel der Handball-Landesliga gegen den TV Borken mit 24:19 (10:6) verdientermaßen als Sieger vom Platz. Schon im Training hatten sich Mannschaft und Trainer ausgesprochen und die Niederlage gegen Friedrichsfeld als einen Ausrutscher bewertet, dabei sollte es auch bleiben.

Gegen den TV Borken zeigten die Hausherren vor allem in der Defensive ein ganz anderes Gesicht. Hinter der starken Abwehr verdiente sich Keeper Thomas Grah Bestnoten und ließ die Gäste verzweifeln.

In der Offensive lief es auch deutlich besser als in der Vorwoche. „Borken ist bekannt für die offensive 3:3-Formation, darauf haben wir uns perfekt eingestellt“, zog Mittelsdorf Fazit. Als das Spiel mehr oder weniger entschieden war, häuften sich auch bei den Hausherren die Ballverluste, dennoch war Mittelsdorf nach dem Schlusspfiff zufrieden: „Das war sicher kein hochklassiges Spiel, aber wichtig sind am Ende die zwei Punkte und unsere gute Defensivleistung.“

MTV II: Braam, Grah, Langner (2), De Lede (3), Höpken (1), Höffner (4), Schröer (2), Käfer, Loth (6/2), Nahlmann (1), Kiehn (1), Hahn (4).

Mit nun 8:8 Punkten ist der Landesliga-Aufsteiger SV 08/29 Friedrichsfeld endlich in der Liga angekommen. Am vergangen Wochenende ging es für die Mannschaft von Trainer Hilmar Schulz um so genannte „Big Points“ bei der HSG Haldern/Mehrhoog/Isselburg, der SV 08/29 Friedrichsfeld setzte sich verdient mit 31:23 (12:6) durch. Die Gäste erwischten einen Traumstart und zogen binnen weniger Minuten auf 8:1 weg. den Vorsprung konnten sie im zweiten Durchgang sogar noch ausbauen und führten zwischenzeitlich 22:12. Coach Hilmar Schulz konnte fröhlich durchwechseln und war stolz auf seine Mannschaft: „Wir haben bei der Führung etwas die Konzentration verloren, insgesamt aber ein super Spiel gemacht.“

08/29: Reuken (7), Gatz (2), Bröcking (3), Ebeling (2), Agorku (5), Neuburg (4/3), Scholz (2), Sattler (1).

Die Zweitvertretung des TV Jahn Hiesfeld kam beim HC TV Rhede mit 18:42 (8:21) unter die Räder. Die Mannschaft von Trainer Christian Lechte tat sich schwer gegen die aggressive Deckung der Hausherren eine Lösung zu finden. Lechte nahm die Niederlage gelassen: „Das war ein schlechtes Spiel von uns, aber wir lernen Woche für Woche dazu.“

TV Jahn II: Barth, Kramp, Gangelhoff, Ogiolda (1), Krybus (1), Brockmann (9), Cornelissen (1), Höhne (2), J. Kramp (1), Krause (2), Emmerling (1), Plück, Neerfeld.

 
 

EURE FAVORITEN