MTV belohnte sich nicht für die Aufholjagd

Lars Jankowski erzielte drei Treffer von Rechtsaußen.
Lars Jankowski erzielte drei Treffer von Rechtsaußen.
Foto: FUNKE Foto Services
Dinslaken. Dinslakener Handballer verloren mit 31:35 in Königshof. Nach 17:28-Rückstand kam Rheinwacht auf 28:30 heran.

Achterbahnfahrt in Krefeld: Fast uneinholbar lagen die Handballer des MTV bei der DJK Adler Königshof schon zurück. Nach einem furiosen Zwischenspurt war die Chance auf Auswärtspunkte für den Dinslakener Oberligisten zwar wieder da, am Ende fuhren die Gäste aber mit leeren Händen nach Hause. Mit 31:35 (13:20) verlor Rheinwacht beim Tabellenfünften.

„Wir haben mal wieder unsere kämpferischen Qualitäten unter Beweis gestellt“, lobte Spielertrainer Marius Timofte, gleichzeitig etwas geknickt, dass es dann doch nicht mehr reichte: „Wenn wir in den ersten 40 Minuten besser getroffen hätten, wäre auf jeden Fall etwas drin gewesen.“

Bis ins letzte Drittel der Partie lief es im Dinslakener Angriff allerdings nicht rund, was die Königshofer mit vielen Tempogegenstößen, aber auch mit leichten Rückraumtreffern bestraften. Fast ein Abziehbild des Hinspiels. Erst als die Adler schon mit 28:17 (40.) vorne lagen, drehte der MTV auf. Zehn Minuten und einen 11:2-Lauf später waren die Gäste wieder dran. Kurz darauf boten sich beim Stand von 32:30 für die DJK zwei klare Chancen, um auszugleichen. Doch die wurden nicht genutzt, Königshof machte schließlich alles klar.

Gute Noten verdiente sich Rheinwacht-Keeper Simon Kalveram, der zwischen der 15. und 45. Minute im Dinslakener Tor stand und sein Team einige Male vor einem noch größeren Rückstand bewahrte. Nicht zum Einsatz kam hingegen Onur Gündüz aus der A-Jugend. Timofte hatte den Linkshänder für den verhinderten Daniel Staub mitgenommen.

MTV: Mertineit, Kalveram; Jankowski (3), Scholten, Tomke, Timofte (7), Schwengers, Höffner (5), Willam (5), Körner (10), Brandscheid (1), Gündüz.

EURE FAVORITEN