Möllen feiert Sieg im Spitzenspiel gegen RWS

Das Topspiel in der Fußball-Kreisliga A entschied der SV Glückauf Möllen gegen RWS Lohberg mit 4:1 (2:1) für sich. Dabei waren die beiden Trainer unterschiedlicher Meinung über die Gerechtigkeit dieses Ergebnisses. „Wir haben verdient, aber sicherlich auch ein Tor zu hoch gewonnen“, fand Möllens Trainer Frank Saborowski. Sein Gegenüber Thorsten Albustin sah seine Mannschaft spielbestimmend: „Wir waren das tonangebende Team. Leider haben wir in der einen oder anderen Situation unsere Mentalität nicht richtig eingesetzt.“

Für Möllen trafen Marco Breder (9.), Michael Badke (38./FE), Mehmet Rustemi (88.) und Tobias Tönges (90.). Für den zwischenzeitlichen Lohberger Ausgleichstreffer sorgte Yasin Caukul (20.). Timur Kazkondu (80.) sah für eine Schiedsrichterbeleidigung die rote Karte. „Ich kann der Mannschaft sportlich keinen Vorwurf machen“, erklärte Albustin. Für Möllen war es der vierte Sieg im fünften Spiel. „Wir werden sicherlich nicht durch die Liga spazieren. Wir haben heute gegen einen guten Gegner gespielt“, zollte Saborowski dem Kontrahenten Respekt. Bitter für Möllen, dass Keeper Marvin Knaup mit einer Platzwunde am Kinn ausgewechselt und im Krankenhaus genäht werden musste.

TV Voerde -
SV Walsum
2:1 (0:1)

„Wenn die Mannschaft bis zum Saisonende so weitermacht, dann überlebe ich das nicht“, ärgerte sich Voerdes Trainer Torsten Klump über die „schlechteste Leistung, seitdem ich hier Trainer bin.“ Nach dem Eigentor des Voerders Christian Steup (19.) hätte sich Klump eine „Jetzt-Erst-Recht Einstellung“ gewünscht. Doch der Ruck in der Mannschaft blieb aus. Als Dennis Domnik auch noch einen Foulelfmeter verschoss (32.), sah es für Voerde noch schlechter aus. „Ich mache Dennis keinen Vorwurf. Einige andere Spieler wollten nicht schießen, er hat sich den Ball geschnappt. Das kann passieren“, schützte Klump seinen Schützling. Die beiden Treffer von Pascal Siep (50./88.) brachten dem TVV doch noch den vierten Saisonerfolg.

SGP Oberlohberg -
Hamborn 07 II
1:2 (0:0)

Oliver Simic (55.) erzielte den zwischenzeitlichen Ausgleich für die „Dörfler“, die einen Rückschlag hinnehmen mussten und weiter im Tabellenmittelfeld rangieren.

SuS 09 Dinslaken -
SV Hamborn 90
3:1 (0:0)

SuS-Trainer Thorsten Schramm war voll des Lobes ob der Leistung seiner Mannschaft: „Wir haben wirklich richtig gut gespielt. Die Jungs haben taktisch das umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben. Insbesondere haben wir geduldig gespielt. Das ist sehr wichtig, denn zu Torchancen kommen wir immer, zur Not wie bei dem 1:0 über ruhende Bälle.“ Stefan Radochowski (51.), Kristian Sljvic (67.) und Marcel Ehrhardt (72.) erzielten die Tore für die 09er, die auf den sechsten Rang kletterten. „Ein großes Lob auch an die Einwechselspieler, die sich hervorragend integriert haben. Das hat super geklappt“, freute sich Schramm.

Gelb-Weiß Hamborn -
SC Wacker Dinslaken
2:0 (0:0)

„Wir haben unsere Torchancen nicht genutzt und nicht clever genug agiert. Hamborn hingegen hat sich tief hinten reingestellt und auf unsere Fehler gewartet“, erklärte Dinslakens Übungsleiter Peter Haas die Niederlage. Besonders ärgerlich: Auch die Überzahl nach einer roten Karte in der 60. Minute spielte das Team aus der Feldmark nicht gut aus. „Da muss man normalerweise ruhig spielen und den Ball laufen lassen. Das haben wir alles nicht gemacht“, ärgerte sich Haas.

TV Jahn Hiesfeld II -
TSV Bruckhausen
3:2 (1:0)

Die Hiesfelder Reserve feierte den zweiten Saisonsieg. Auf Seiten der „Veilchen“ gab es zwei Matchwinner: Tobias Wind (4./51./57.) erzielte alle drei Treffer für Hiesfeld, Mark Jordan im Tor des TV Jahn „machte ein richtig gutes Spiel und hat uns sicherlich in der Schlussphase den Sieg gerettet. Wir hatten insgesamt natürlich schon Glück, dass es nicht mehrfach geklingelt hat, aber die drei Punkte nehmen wir gerne mit“, so Spielertrainer Stefan Rausch.

EURE FAVORITEN

Weitere interessante Artikel