„Jetzt ist halt Stimmung in der Bude“

Dennis Suchy (links) konnte den peinlichen Auftritt auch nicht verhindern.
Dennis Suchy (links) konnte den peinlichen Auftritt auch nicht verhindern.
Foto: WAZ FotoPool / Gerd Hermann
Dinslaken. SGP-Kickern fehlte in Hamborn die Einstellung. 1:5-Pleite entäuschte Co-Trainer Thorsten Kleine-Boes. Wiedergutmachung gegen TuRa gefordert. Möllmann fällt aus.

Andreas Matyjaszek war wegen des Feiertags zurecht misstrauisch. Der Trainer der SGP Oberlohberg befürchtete, seine Bezirksliga-Fußballer könnten den Tanz in den Mai ausgiebig nutzen. „Das haben die Jungs auch kräftig gemacht“, erklärte Co-Trainer Thorsten Kleine-Boes unumwunden nach der 1:5 (0:2)-Schlappe bei Hamborn 07 II. „Die meisten hatten noch mit dem Mai-Tanz zu kämpfen.“

Von Beginn an stimmte die Einstellung nicht und schon in der 7. Minute machte Hamborns Lorenzo Colazzo seinen Vorteil geltend und kam trotz seiner geringen Größe zum Kopfball. Nur wenig später folgte der zweite „Löwen“-Treffer durch Daniel Schäfer (21.). Wieder reagierte die SGP-Defensive schlafmützig, nach einer Ecke trudelte das Leder genau vor Schäfer, „im Zeitlupentempo“, ärgerte Kleine-Boes das Abwehrverhalten.

Erst mit dem Seitenwechsel verschwanden die April-Überbleibsel, Georg Hanna setzte sich gut im Hamborner Strafraum in Szene und traf zum 1:2 (48.). Doch die Rückwärtsbewegung stimmte nach wie vor nicht, binnen sieben Minuten entschieden die Hausherren das Spiel. Mehmet Kilic (51.) und Colazzo schenkten Alexander Rohde zwei weitere Treffer ein. Die Gäste rafften sich noch einmal auf, konnten aber nicht verhindern, dass der SGP-Keeper noch ein fünftes Mal hinter sich greifen musste, als Colazzo in der 71. Minute seinen Dreierpack schnürte – Kleine-Boes und Trainerkollege Marco Dyba waren sprachlos. „Einige kapieren wohl nicht, dass sie in der Bezirksliga spielen.“

Zu allem Übel verletzte sich Kapitän Daniel Möllmann in einem Zweikampf, musste mit einer Außenbanddehnung in der 35. Minute ausgewechselt werden und wird auch am Sonntag (15.15 Uhr) im Heimspiel gegen TuRa 88 Duisburg ausfallen. „Wir verlangen eine Wiedergutmachung“, gibt Kleine-Boes vor, „Donnerstag war ein Ausnahmespiel, am Sonntag werden wir die Jungs wieder in die Pflicht nehmen.“ Bei acht Punkten Abstand auf einen Abstiegsrang hat Oberlohberg rechnerisch den Klassenerhalt noch nicht sicher. Viel bedenklicher ist, dass „wir uns eine gute Saison kaputt machen.“ Die SGP rutschte ab auf Rang sieben, Kleine-Boes drängt auf eine Kehrtwende: „Jetzt ist halt ein bisschen Stimmung in der Bude.“

EURE FAVORITEN